| 00.00 Uhr

Leverkusen
Alkenrather Straße: Rechtsabbiegespur für 120.000 Euro

Leverkusen. Die Stadt plant jetzt konkret Stauverminderungsmaßnahmen für die Alkenrather Straße: 2016 soll die Rechtsabbiegespur von der Alkenrather Straße in Richtung Wiesdorf verlängert werden: von heute 15 auf dann 75 Meter. Die Politiker haben dies schon mehrfach gefordert. Voraussetzung für die Realisierung: die Bereitstellung von 120.000 Euro für den Bau der zusätzlichen Fahrspur, für die unter anderem 15 Bäume in dem kleinen "Waldstück" gefällt werden sollen.

Als zusätzliche Beschleunigungsmaßnahme für den Autoverkehr soll der Zebrastreifen in Höhe Kastanienallee wegfallen. Als Ersatz ist der Bau einer Überquerungsinsel geplant, für die die Fahrbahn um zwei Meter verbreitert werden soll. Gesamtkosten dafür: 50.000 Euro.

Die teils ebenfalls gewünschte Ausweisung von Tempo 30 auf der Alkenrather Straße wird von der Stadt aber abgelehnt.

(US)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Alkenrather Straße: Rechtsabbiegespur für 120.000 Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.