| 00.00 Uhr

Leverkusen
Altstadtfunken, ab zum Appell

Leverkusen. "Weihnachten war gestern" und deshalb ist erstens die Sessions-Weihnachtspause vorüber und zweitens der Titel geboren für die Karnevalsparty, die die Altstadtfunken morgen, 8. Januar, ab 19.11 Uhr im Funkenturm in der Bahnstadt feiern. Bühnenprogramm mit vier Tanzcorps ist vorgesehen, freier Eintritt ist garantiert. Die Partystimmung auch, sagten die Altstadtfunken. Aber Achtung - allzu kräftig "fiere" sollten die Altstadtfunken selbst nicht nicht, denn Samstag müssen sie erstens dem Regimentspfarrer Weihrauchspitter alias Stadtdechant Hans Peter Teller unter die Augen treten. Die Regimentsmesse der Altstadtfunken findet dann um 10 Uhr in St. Remigius statt. Selbstverständlich in "kölscher Sproch". Das hat Tradition und ist für Teller etwas Besonderes: "In Platt kann man einfach alles sagen. Es klingt nie unhöflich", hat er im vergangenen Jahr angemerkt.

Und zweitens ist nach der Messe am Samstagvormittag Musterung. Beim Funkenappell in der Fußgängerzone (Kölner Straße) in Höhe der Volksbank Rhein-Wupper wird, wie es so hübsch heißt, der "Knubbel" gemustert: Sitzen die Knöpfe? Sind die Stiefel geputzt? Wie ist der Zustand der Truppe? Dieser Inspektion müssen sich die Altstadtfunken vor aller Augen stellen, denn Publikum ist bei der öffentlichen kleinen Sause selbstverständlich nicht nur erlaubt, sondern erwünscht. Denn es gibt noch mehr zu sehen: Beförderungen gibt es, Ehrungen, und: Gleich fünf neue Funken werden aufgenommen und bekommen ihren eigenen Funkennamen verpasst.

Das Kinder- und Jugendcorps und das Traditionscorps der Altstadtfunken werden bei dem jecken Spektakel in der Opladener Fußgängerzone tanzen.

(LH)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Altstadtfunken, ab zum Appell


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.