| 00.00 Uhr

Leverkusen
Altstadtfunken wecken den Nubbel

Leverkusen. Mit einer Zeitverschiebung von einer guten närrischen Stunde starteten die Altstadtfunken Opladen vun 1902 ihre Traditionsveranstaltung "Nubbelwecken".

Das hatte einen geradezu majestätischen Grund: Die Altstädter ließen dem neuen Prinzen Peter III. (Rösgen) den Vortritt, damit er sich früh abends im Funkenturm der versammelten Altstadtfunken-Gemeinden präsentieren konnte. Das war Ehrensache, wo seine Tollität doch Senator der Opladener Karnevalsgesellschaft ist. Kurz darauf rief Kommandant Udo Kreie: "Nubbel, et is widder su wick, stand endlich op, du häs e janz Johr jeschloofe! Mir wolle Fasteloovend fiere." Aus den Höhen des Turmes kam nur ein verschrecktes Schnarchen zurück, das konnte Senatspräsident "Nubbelsprecher" Norbert Roß ganz fein. Einer staunte später: Ingo Paris, denn der Nubbel schien ihm wie aus dem Gesicht geschnitten. Stolz kann die Karnevalsgesellschaft auf ihren Nachwuchs sein: Die Tanzgruppen zeigten ihr Können beim Nubbelabend.

(US)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Altstadtfunken wecken den Nubbel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.