| 00.00 Uhr

Leverkusen
Amanda will trotz Handicap ein Fußball-Profi werden

Leverkusen. Die 14-jährige Leverkusenerin ist seit Geburt schwerhörig. Ihren Berufstraum will sie sich dadurch nicht kaputt machen lassen. Von Gabi Knops-Feiler

Die 14-jährige Schülerin schwärmt für Superstar Rihanna und Internetstar Shawn Mendes - wie jeder andere Teenager auch. Sie mag Musik. Und sie mag Sport. Amanda ist ein echtes Sporttalent. Bei Leichtathletik-Meisterschaften gewann sie schon zahlreiche Medaillen. Ihre liebste Fußballmannschaft ist Bayer 04 Leverkusen. Das schwarz-rote Trikot war auf jeden Fall dabei, während die Leverkusenerin in einem Fußballcamp im oberbayerischen Ettal trainierte. Es ist speziell für Kinder mit Hörverlust konzipiert.

Amanda ist seit ihrer Geburt schwerhörig. Sie kommt auf ein Hörvermögen von 80 Prozent. Auch deshalb nimmt sie täglich die weite Fahrt nach Dortmund auf sich. Dort besucht sie die 7. Klasse der Rheinisch-Westfälischen Realschule für Gehörlose. Amanda sagt auch gleich, warum: "Ich möchte keine Regelschule besuchen, da ich Gebärdensprache besser verstehe."

Mit dieser Verständigung ist sie aufgewachsen. Mutter Ewa (35) ist ebenfalls gehörlos. Wie drei Generationen vor ihr. Alle kommunizieren miteinander in Gebärdensprache. Auf diese Weise verständigt sich Amanda auch mit Tobias (27), dem ebenfalls gehörlosen Partner der Mutter, der sie das Fußballspiel gelehrt hat.

Zuletzt kickte der Teenager beim SV Bergfried im Mittelfeld. Als Stürmerin hat sie zur Premieren-Teilnahme an der Deutschen Gehörlosen-Meisterschaft Anfang des Jahres sogar fünf Tore geschossen. Wenn Gehörlose Fußball spielen, geht es auf dem Platz eher leise zu. Gegner achten mehr auf Mimik und Körpersprache, verständigen sich durch Gesten und halten ständig Augenkontakt.

Eine Hörschädigung ist natürlich kein Grund, um nicht an Talente und Träume glauben zu können. Das sieht Amanda ebenso. "Ich möchte am liebsten Profi-Fußballerin werden", sagt sie über ihr großes Ziel. Diesem wollte sie am Wochenende in Ettal ein Stück näher kommen. Dorthin fuhr sie auf Einladung von Simon Ollert - dem einzigen Fußballprofi mit Hörverlust im deutschsprachigen Raum - und der Hörgerätemarke Phonak. Der 20-jährige Kicker steht in der U19-Bundesligamannschaft des FC Ingolstadt 04 unter Vertrag. Im Interview sagte er einmal: "Wenn ich ein Tor schieße, hör ich den Jubel nicht."

Obwohl er beim Spiel Spezialhörgeräte trägt, kommt er auf nur 60 Prozent Hörvermögen. Im Vorjahr hat Fußballstar Jerome Boateng die Veranstaltung unterstützt. Diesmal hatten sich die Bender-Zwillinge für das Wochenende angemeldet.

Ein bisschen aufgeregt war Amanda vor dem Start. Insgesamt überwog die Freude auf die neue Herausforderung. "Ich sehe es als gute Chance, neue Leute kennenzulernen, meine Technik zu verbessern und mehr Erfahrung zu bekommen", hatte das fußballbegeisterte Mädchen aus Leverkusen im Vorfeld betont.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Amanda will trotz Handicap ein Fußball-Profi werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.