| 00.00 Uhr

Bergisch Neukirchen
Anspruchsvolle Unterhaltung mit dem "Zauberlehrling"

Bergisch Neukirchen. In der katholischen Gemeinde "Heilige Drei Könige" in Bergisch Neukirchen konnten sich am Wochenende die Kinder in der Region von vielen Instrumenten überzeugen. Denn der "Zauberlehrling" wurde vom Orchesterverein Hilgen und dem Junior-Orchester der Orchesterschule Burscheid nicht nur aufgeführt, die Mädchen und Jungen konnten auch einige Instrumente selbst ausprobieren und bestaunen. Wie klingt eine Tuba und warum ist ein Fagott eigentlich so groß? Die Antworten auf die Fragen bekamen die Kinder mitsamt ihren Eltern vor Ort. Von Tobias Falke

Zum Stück gab es nicht viel Neues zu erzählen. Viele kennen ihn, den "Zauberlehrling" aus der gleichnamigen Ballade von J. W. von Goethe: Kaum ist sein Lehrmeister ausgegangen, verzaubert der Lehrling einen Besen zum Wasserträger. Der Zauber glückt, und der nun mit Kopf und Füßen ausgestattete Besen füllt eimerweise Wasser in die Badewanne. Doch leider hat der Lehrling vergessen, wie er den Besen stoppen kann, und das hereingeschleppte Wasser steigt höher und höher.

1897 vertonte der Komponist Paul Dukas diese Geschichte in einer hin- und mitreißenden Orchestermusik. 26 Mitglieder des Orchestervereins Hilgen erweckten in einer solistisch besetzten Fassung mit Holz- und Blechbläsern sowie Schlagzeug den jungen Ungehorsamen und sein Schicksal zu klingendem Leben. Und Konzertpädagogin Annette Willuweit war dabei ganz auf die magische Tatkraft des Publikums angewiesen, um den Zauber mit musikalischen Mitmachaktionen, Zaubersprüchen und manch verhextem Wissen zu Werk und Instrumenten zu beenden.

Daneben gab es auch noch die Geschichte von der Baba Yaga, die (ebenfalls mit dem Besen vertraute) Hexengestalt Osteuropas, Anfang des letzten Jahrhunderts musikalisch portraitiert von dem russischen Komponisten Anatoli Liadov. Doch den Anfang machte der wohl bekannteste Zauberschüler unserer Zeit durch den Auftritt des Junior-Orchesters der Orchesterschule Burscheid lebendig: Harry Potter. Eine Hexe erzählte den Kindern eine Geschichte, die sie mit Harry Potter gemeinsam erlebt hatte. In der Zauberschule lernte sie den Schwebezauber, und so ließ sie mit dem Publikum einzelne Instrumente schweben. Das begeisterte an diesem Nachmittag nicht nur die Kinder, auch die Erwachsenen wurden anspruchsvoll unterhalten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bergisch Neukirchen: Anspruchsvolle Unterhaltung mit dem "Zauberlehrling"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.