| 00.00 Uhr

Leverkusen
Auch NRW-Chefin Hannelore Kraft feierte mit

Leverkusen. Plötzlich war sie da, die Landesmutter. Die Leverkusener Genossen feierten ihren neuen Helden, den künftigen Oberbürgermeister Uwe Richrath, genau in jenem Lokal, wo sie schon den Einzug in den Landtag von Eva Lux und den Wiedereinzug in den Bundestag von Professor Karl Lauterbach gefeiert hatten - im Wiesdorfer Szene- Lokal "Dos Y Dos", als unvermittelt die Tür aufging und Hannelore Kraft im Schankraum stand. Von Peter Korn

Die NRW-Ministerpräsidentin ließ es sich gestern Abend nicht nehmen, persönlich vorbeizuschauen, um mit einem ihrer besten Pferde im Stall bei der gestrigen Oberbürgermeisterwahl im Land persönlich anzustoßen.

Zunächst fiel die Landeschefin dem furiosen Wahlsieger, der das Rennen bereits im ersten Wahlgang entschieden hatte, bei der Begrüßung draußen vor der Tür allerdings zünftig um den Hals. Für die SPD im Land gab es in den letzten Monaten nicht soviel zum Feiern, da tut so ein Ergebnis, wie es der Leverkusener Geschäftsmann eingefahren hat, doppelt gut.

Modefachmann Richrath, der zu diesem Zeitpunkt sein elegantes Sakko mit der roten Nelke im Knopfloch bereits abgelegt hatte und im grauen Pulli über einem weißen Hemd feierte, war im Gegenzug auch sichtlich begeistert über den spontanen Besuch, der Werschätzung ausdrückt. Leverkusens SPD-Chefin Eva Lux hat schon lange zuvor an diesem Abend geschwärmt: "Ich arbeite jetzt zehn Jahre mit Uwe zusammen. Und ich weiß, dass er der Richtige für diese Stadt ist, ein Mensch der zuhört und die Meinungen anderer ernst nimmt." Auf der Nase herumtanzen lasse er sich indes auch nicht: "Er hat auch Ellenbogen, wenn es sein muss."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Auch NRW-Chefin Hannelore Kraft feierte mit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.