| 00.00 Uhr

Leverkusen
Auf schnellen Beinen neun Meilen durch den Regen gelaufen

Das war der 9-Meilen-Lauf im Neulandpark
Das war der 9-Meilen-Lauf im Neulandpark FOTO: Miserius, Uwe
Leverkusen. Der vierjährige Niklas strahlt über das ganze Gesicht. Zum ersten Mal ist er bei einem Laufevent dabei, und er hat es direkt gewonnen. Als Belohnung gibt es eine Medaille und eine Sportler-Trinkflasche. Da darf er auch mächtig stolz sein, schließlich kommt er aus einer Läufer-Familie. Von Tobias Falke

Die Leistung seines achtjährigen Bruders Cedric kann sich ebenfalls sehen lassen. Bei den Junioren des 9-Meilen-Laufs im und um den Neulandpark ist auch er der schnellste Läufer und Cedric darf sich über einen Pokal freuen. "Der kommt zu Hause auf die Fensterablage", erzählt er stolz, "Mein Papa hat mir gesagt, dass ich doch mitkommen und es mal probieren soll. Das hat sich jetzt richtig gelohnt." Und auch Mutter Kristina Kremer darf sich über eine Teilnehmer-Medaille freuen. Beim 5-Kilometer-Lauf erreichte sie die Zeit von 28 Minuten und 30 Sekunden: "Ich wollte unbedingt unter 30 Minuten laufen und das hat doch gut funktioniert", freut sie sich. Ihr Mann Alwin, der eigentlich der aktivste in der Familie ist, nimmt allerdings nicht teil, da er bereits am Vortag bei einer Firmenstaffel beim Düsseldorfer Marathon mit dabei war. Dafür will er im nächsten Jahr beim zehnjährigen Jubiläum des 9-Meilen-Laufs starten.

Der ist in diesem Jahr leider nicht so gut besucht wie in den Jahren zuvor. Das liegt hauptsächlich am schlechten Wetter. Überall sieht man Regenschirme und Jacken mit Kapuzen. Organisator Matthias Brandes ist in diesem Jahr mit den Rahmenbedingungen nicht zufrieden: "Bislang blieb es immer trocken, doch dieses Jahr haben wir durch den Regen einige Läufer verloren. Außerdem war die Parkplatzsituation durch die vielen Baustellen rund um den Neulandpark sehr bescheiden und hat ebenfalls viele Besucher abgeschreckt." So hätten am Ende statt der gewohnten 430 Läufer nur 350 mitgemacht. Doch Brandes schaut gleich wieder positiv in die Zukunft: "Im nächsten Jahr wird es garantiert wieder besser." Allerdings machte den aktiven Teilnehmern die neue Strecke sichtlich Spaß. "Dass Leverkusen auch Berge hat, hätte ich nicht gedacht", erklärt zum Beispiel Jonas Müller vom TSV Bayer Leverkusen, der erneut den Titel im 5-Kilometer-Lauf gewann. Bereits im Vorjahr schnappte er sich die Trophäe. Dieses Mal ist er mit einer Zeit von 17 Minuten und 32 Sekunden zwar langsamer als im Jahr zuvor aber dennoch reicht die Zeit, um den Titel zu verteidigen. Bei den fünf Kilometern der Walker setzten sich die Geschwister Timo und Katrin Schusters durch, die zeitgleich ins Ziel kommen.

Den 9-Meilen-Lauf sichert sich Michael Mihretab vom TuS 82 Opladen in 51:44 Minuten. Erst zwei Minuten später kommt Jonas Müller ins Ziel, der somit als Zweitplatzierter gleich noch zwei weitere Pokale mit nach Hause nimmt. Denn er sichert sich somit noch die Gesamtwertung im Kombilauf. Rang Drei belegt Dauerteilnehmer Wilfried Paulitschke aus Siegburg. Er ist seit Anfang an beim 9-Meilen-Lauf dabei, gewann diesen bereits und belegte mehrmals einen Platz in den Top 3. Bei den 9-Meilen-Walkern verwies Nikolaus Morbach seine Kontrahenten Uwe Opitz und Jörg Hoburg auf die Plätze. Weitere Infos: "http://www.9meilenlauf.de"

Bloß nicht vom schlechten Wetter abhalten lassen, so lautete die Devise der Teilnehmer beim 9-Meilen-Lauf am Neulandpark. FOTO: Uwe Miserius
Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Auf schnellen Beinen neun Meilen durch den Regen gelaufen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.