| 00.00 Uhr

Leverkusen
Autobahn-Umbau: neue Initiative fürchtet Berliner Verhältnisse

Leverkusen. Montag bekommt Oberbürgermeister Uwe Richrath Besuch von Dr. Rainer Welte. Dem Mann, der Anfang der 1980er Jahre mit dafür gesorgt hatte, dass die A 59 da endet, wo sie endet, und nicht quer durch Wiesdorf verläuft.

Und wieder wird es am Montag ums Thema Autobahn gehen - diesmal um den Riesenkomplex: A1-Brücke, Stelze und Umbau A3 und Leverkusener Kreuz. Für gestern hatte die Autobahnbehörde Straßen.NRW zum Bürgerinfonachmittag eingeladen und auf 46 Infotafeln den Stand der Dinge zu den drei Abschnitten skizziert, 20 Straßen.-NRWler standen für Infos bereit. Mehr als 100 Interessierte schauten schon in den ersten Stunden vorbei. Eben auch Rainer Welte und Mitstreiter Klaus Stamm. Welte stellt fest, dass Straßen-NRW die Information gut aufbereitet hatte, aber die Infokräfte bei der Frage, ob eine große Tunnellösung von Köln bis hinters Leverkusener Kreuz geprüft wurde, im Gespräch eher ausgewichen seien. "Deshalb bleiben zwei Knackpunkte offen: zum Einen die Öffnung der Deponie" - nach Ex-Bayer-Mitarbeiter Weltes Meinung wird das "gar nicht gehen". Und zum Anderen: das immense Verkehrsaufkommen, was beim Aus-/Umbau durch Leverkusen muss. Welte und Stamm fürchten, dass auch die bisherige Kostenrechnung nicht aufgehen wird. "Möglicherweise wird das hier Stuttgart 21 und der Berliner Flughafen zusammen", unkte Stamm. Welte: "Wobei man sich hier den Berliner Flughafen hier nicht leisten kann bei diesen wahnsinnigen Verkehrsmengen, die über A1 und A3 gehen." Die Beiden wollen versuchen, "wirklich alle Beteiligten an einen Tisch zu holen - aber ohne uns auf eine politische Seite zu schlagen - : Chempark, die Nachbarstädte Köln, Burscheid, die Wohnungsgesellschaften, die IHK und und und", fasste Stamm zusammen. "In Leverkusen muss ein Konsens zu dem Thema her - und zwar jenseits dieses ganzen nicht mehr hinnehmbaren Parteiengezänks." Montag ist Auftakt bei Richrath. Rainer Welte hat schon mal gezeigt, dass er etwas in Sachen Autobahn bewegen kann.

(LH)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Autobahn-Umbau: neue Initiative fürchtet Berliner Verhältnisse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.