| 20.33 Uhr

Leverkusen
Bahnhof Opladen: Zwei Brände in zwei Tagen

Bahnhof Leverkusen-Opladen brennt
Bahnhof Leverkusen-Opladen brennt FOTO: Uwe Miserius
Leverkusen. In einer Lagerhalle neben dem Bahnhof Opladen brannte Freitagabend "Unrat", wie die Feuerwehr mitteilte. Zeugen hatten Rauch gemeldet. Am frühen Sonntagabend musste die Leverkusener Feuerwehr ein zweites Mal zu der Halle ausrücken, aus der es wieder kräftig qualmte.

Diesmal brannte ein Palettenstapel. Am Freitag mussten die Feuerwehrleute eine Tür aufbrechen, um in das Gebäude zu gelangen. Das Löschen verlief dann schnell. Die alten Hallen der ehemaligen Güterabfertigung Opladen ebenso wie der Bahnhof Opladen sind für den Abriss vorbereitet und weitgehend leer. Gleich nebenan warten schon die Spezialbagger, die den Bereich für den Bau eines Wohn- und Gewerbegebietes abräumen sollen. Ein Projekt der Neuen Bahnstadt Opladen.

Für die Löscharbeiten musste am Freitag ein Gleis der Strecke Wuppertal-Köln gesperrt werden, am Sonntag ließ die Bahnpolizei den Zugverkehr weiterlaufen. Insgesamt war die Feuerwehr Leverkusen am Freitag mit 42 Einsatzkräften und 11 Fahrzeugen der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr und des Rettungsdienstes im Einsatz. Am Sonntag rückten die Brandlöscher mit 52 Wehrleuten in elf Fahrzeugen an. Weil es anfangs dramatischer aussah, als die ersten Einsatzkräfte zur Einsatzstelle fuhren, wurden weitere Kräfte "nachalarmiert". Verletzt wurde niemand. Es ist von Brandstiftung auszugehen.

(us)