| 00.00 Uhr

Köln/Leverkusen
Bandenmitglied: "Autoaufbrechen - das ist mein Beruf"

Köln/Leverkusen. 80 Einbrüche in Autos brachten ein 21-jähriges Mitglied einer litauischen Autoknackerband eine Gefängnisstrafe ein - auf Bewährung.

Vor ein paar Wochen wurde der Mann aus der Untersuchungshaft entlassen, seit gestern sitzt er wieder ein: Der Mann war als Schwarzfahrer aufgefallen, Kontrolleure der Kölner Verkehrsbetriebe riefen deshalb gestern die Polizei. Wenig später stand fest: Der Mann war wieder auf Beutezug und hatte erneut Autos aufgebrochen. In seiner Vernehmung sagte er: "Das ist meine Arbeit. Ich verdiene damit meinen Unterhalt."

Bei der Kontrolle im Kölner Hauptbahnhof fanden die Polizisten in den Taschen des Mannes Diebesgut aus mehreren Taten: ein Navigationsgerät für den Festeinbau, ein Lenkrad mit Airbag aus einem BMW-Fahrzeug und ein Apple iPhone. Die Beute stammt aus mindestens zwei Kraftfahrzeugaufbrüchen in Köln.

(US)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln/Leverkusen: Bandenmitglied: "Autoaufbrechen - das ist mein Beruf"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.