| 08.44 Uhr

Leverkusen
Bandidos: Rocker-Treff in Schlebusch ist geöffnet

Leverkusen: Bandidos: Rocker-Treff in Schlebusch ist geöffnet
Vor dem Club-Treff der Bandidos tut sich etwas in Schlebusch. Die Polizei sagt, sie habe die Rocker "im Auge". FOTO: RP
Leverkusen. Die Einweihungsparty des neuen Vereinsheims der Bandidos an der Mülheimer Straße in Schlebusch vor zwei Wochen hat nicht stattgefunden. Geöffnet ist der Treff dennoch, die Polizei steht den Rockern auf den Füßen. 

Rocker erschienen an dem Abend nicht. Die Polizei war dennoch mit großem Aufgebot vor Ort, kontrollierte verdächtig erscheinende Autos, fand aber nichts, hatte ein Behördensprecher damals unserer Zeitung gesagt.

Geöffnet ist der Bandidos-Treff dennoch: Am Mittwochabend etwa "liefen einige kräftige Gestalten geschäftig über die Straße", berichtete ein Passant der RP-Redaktion. Vor gut zwei Monaten hatte sich ein Nachbar bereits Sorgen über die Vorbereitungen zum Clubhaus der Bandidos gemacht.

Fotos: Polizei wartet vergeblich auf Bandidos in Schlebusch FOTO: Uwe Miserius

Die Polizei hatte damals bestätigt, man kenne diese Aktivitäten. Die Bandidos Köln-Leverkusen seien eine relativ kleine Gruppierung, bestehe nach vorsichtigen Schätzungen möglicherweise aus einem Dutzend Mitgliedern. "Wir haben sie aber im Auge", hieß es.

Und auch jetzt versichert die Köln-Leverkusener Polizei, man wisse, dass der Bandidos-Treff geöffnet sei und stehe den Rockern "auf den Füßen". Beamte seien "regelmäßig vor Ort", sagte ein Behördensprecher gestern. Die Polizei rät Anwohnern, denen etwas Verdächtiges rund ums Clubhaus nahe Dhünnberg auffällt, in jedem Fall die Behörde über die 110 zu informieren. Aktivitäten weiterer Rocker-Gruppierungen wie die Hells Angels seien derzeit in Leverkusen nicht bekannt, hieß es von der Behörde weiter.

Quelle: RP