| 00.00 Uhr

Leverkusen
Bauausschuss befürwortet Pläne für City C

Leverkusen: Bauausschuss befürwortet Pläne für City C
FOTO: City C Büro
Leverkusen. Die Pläne zum Umbau des langjährigen Sorgenkindes der Wiesdorfer Innenstadt, der so genannten City C, standen gestern zum ersten Mal auf den Tagesordnungen zweier politischer Gremien. Der Bauausschuss und die Mitglieder der zuständigen Bezirksvertretung 1 hatten darüber zu beraten - der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 7. November das letzte Wort. Von Susanne Genath, Ludmilla Hauser und Julia Zuew

Dennoch sind die beiden Gremien gestern sozusagen Stimmungsbarometer der Politik für die Vorschläge der Planer Gert Geiger/Rainer Häusler gewesen. In Kürze: Das Duo schlägt für das Areal zwischen Rialto-Boulevard und Sparkasse einen Paradigmenwechsel vor - weg von (noch mehr) Einzelhandel hin zu Wohnungen, ein wenig Einzelhandel, darunter ein Lebensmittelmarkt, Büros und einem Hotel, das von der Nähe vor allem zum Bahnhof Leverkusen-Mitte profitieren soll.

Ein Vorhaben, das bei den Mitgliedern des Bauausschusses gut ankam. "Sie haben in den letzten drei Jahren eine großartige Arbeit geleistet", lobte Frank Schönberger (CDU). Um für so ein marodes Objekt solche Pläne entwickeln zu können, sei sehr viel Fantasie nötig gewesen.

FOTO: HPP Architekten, Düsseldorf

Zustimmung gab es auch von den übrigen Fraktionen. Wobei Roswitha Arnold (Grüne) bedauerte, dass die Herren Geiger und Häusler ab dem nächsten Jahr nicht mehr für die Projektarbeit zur Verfügung stehen werden. Karl Schweiger (Bürgerliste) zeigte sich hier weniger skeptisch. "Sie haben die Kiste auf die Schiene gesetzt", sagte er in Richtung der beiden Planer. "Jetzt liegt es an der Verwaltung und ein bisschen auch an der Politik, das Ganze zu Ende zu bringen." Udo Bartels (FDP) wünschte sich mehr Zahlen - über die genannten Investitionskosten von 76 Millionen Euro hinaus. "Vor allem: Was kostet das Ganze die Stadt?" Geiger und Häusler hatten in dreijähriger Arbeit unter anderem mit den zahlreichen Eigentümern, anfänglich mehr als 100, verhandelt. Auch mit diversen Investoren gab es Gespräche. Das Duo möchte aber eine nachhaltige lokale Bauherrengemeinschaft (wir berichteten). Das Ziel der beiden: bis zum 31. Dezember die notarielle Einzelbeurkundung der 71 Eigentümer und diversen Banken unter Dach und Fach zu bringen.

Auch im Bezirk I gab's Lob für die neue City C. Erhard Schoofs, der vor Jahren für eine Veränderung der City C geworben hatte, äußerte: "Ich hoffe, dass wir uns einvernehmlich am selben Stielende befinden und zugreifen." Andreas Eckloff (CDU) kommentierte gestern Abend in der Sitzung zu den Plänen: "Ein Lösungsansatz bei den vielen Problemen; toll, dass alles Ortsnähe hat und nachhaltig ist."

FOTO: City C Büro
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Bauausschuss befürwortet Pläne für City C


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.