| 00.00 Uhr

Leverkusen
Bayer 04 engagiert sich mit Aktionen für Flüchtlinge

Leverkusen: Bayer 04 engagiert sich mit Aktionen für Flüchtlinge
Bei Bayer sollen Flüchtlingskinder die Stars auf den Platz begleiten. FOTO: dpa
Leverkusen. Viele Bürger, Organisationen und Unternehmen setzen in diesen Tagen Zeichen, dass Flüchtlinge in unserem Land willkommen sind. Fußball-Bundesligist Bayer 04 gehört auch dazu und steckt derzeit in Planungen für mehrere Aktionen. Von Patrick Scherer

Für das morgige erste Spiel in der Gruppenphase der Champions League gegen den weißrussischen Verein Bate Borissow (BayArena, 20.45 Uhr) hat der Verein 500 Freikarten für Flüchtlinge zur Verfügung gestellt. 400 Karten verteilt dabei die Stadt Leverkusen, 100 weitere Tickets haben private Initiativen oder Wohltätigkeitsorganisationen für Flüchtlinge bekommen. Die Reichweite geht dabei von Langenfeld über das Bergische Land bis Bonn. Im Ticket ist auch die Beförderung durch den öffentlichen Nahverkehr vor und nach dem Spiel inbegriffen.

Für die Beförderung hat sich die Werkself auch ihre Gedanken gemacht und in der vergangenen Woche das Vereinsgelände nach verzichtbaren Fahrrädern durchstöbert. 25 Zweiräder wurden daraufhin der Awo zur Weitergabe an Flüchtlinge übergeben.

Zum Spiel gegen Borissow ist außerdem geplant, dass auch Flüchtlingskinder zum Einlauf an den Händen der Stars vor dem Anpfiff mit auf den Platz gehen und die Champions League Hymne hören dürfen. Diese Idee entstand kurzfristig und könnte aber nach Angaben vom Leiter der Direktion Fans und Soziales bei Bayer 04, Meinolf Sprink, noch auf ein späteres Spiel verschoben werden. Was fest steht, ist, dass der Leverkusener Klub sich an der vom FC Porto ins Leben gerufenen Aktion, einen Euro pro verkauftem Ticket beim ersten Heimspiel in der Champions League an Flüchtlinge zu spenden, beteiligen wird.

In der abschließenden Planung befindet sich ein weiteres Projekt: Bayer 04 will zusammen mit der Stadt Leverkusen und dem DJK Roland Bürrig Fußballtraining in Verbindung mit Deutsch-Unterricht anbieten. "Es ist wichtig, dass sich Flüchtlinge nachhaltig über die Sprache integrieren. Auch um Jobs zu finden", sagt Sprink, der die hervorragende Zusammenarbeit mit der Stadt bei allen Projekten herausstellt. Ab der übernächsten Woche sollen nun Flüchtlinge einmal pro Woche eine Stunde die deutsche Sprache von einem ausgebildeten Lehrer nähergebracht bekommen. Danach geht es mit ausgebildeten Fußballtrainern von Bayer 04 auf den Platz in Bürrig.

Quelle: RP
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.