| 00.00 Uhr

Leverkusen
Bayer Blasorchester gibt sich very british

Leverkusen. Zu Eintrittskarte und Programm gibt es dieses Mal ein Papierfähnchen. Denn das Bayer Blasorchester gibt sich unter Leitung von Pierre Kuijpers beim Herbstkonzert am kommenden Sonntag, 22. November, very british. Von Monika Klein

Das bedeutet, spätestens in der Endphase, wenn "Land of Hope and Glory"erklingt, die Zuhörer hoffentlich einstimmen und das patriotisch Feeling überhand gewinnt, wird der Union Jack zur Musik geschwenkt.

Am traditionellen Ablauf der "Last Night of the Proms" hat sich das Bayer Ensemble orientiert, jedenfalls was die unbeschwerte Mischung von ernsthaft vorgetragenen klassische Kompositionen und ausgelassenem musikalischen Spaß anbelangt. "Last Night" wollte man das Ereignis dann doch nicht nennen, erklärt die 2. Vorsitzende Frauke Kühn, sondern etwas bescheidener "Made in Great Britain".

Das Küchenteam des Erholungshaus-Bistros Kulisse will die Konzert-Besucher kulinarisch in die passende Stimmung versetzen und ab 16 Uhr einen Afternoon-Tea reichen. Zu verschiedenen Teesorten wird englisches Gebäck gereicht, inklusive Scones und clotted Cream.

Durch die Jahrhunderte spielte Musik aus Großbritannien eine besondere Rolle in der europäischen Kultur von William Byrd bis zu weltberühmten Hits der Beatles und von Queen, die sich natürlich alle im Programm wiederfinden. Mit dem "Earl of Oxford-Marsch" des Shakespeare-Zeitgenossen Byrd wird der Konzertabend um 18 Uhr eröffnet. Ein Highlight ist der Soloauftritt von Andreas Huber, der normalerweise sein Euphonium in den Reihen des Bayer Blasorchesters spielt. Mit dem Stück "Cloud Dancing" wird er eines der Highlights präsentieren. Das Bayer Blasorchester spielt am 1. Januar das Neujahrskonzert im Kulturzentrum Lindlar, dort soll sie Musik "Made in Great Britain" noch einmal aufgeführt werden.

Nächster Auftritt in Leverkusen ist beim traditionellen Weihnachtsliedersingen in den Luminaden am Dienstag, 8. Dezember. Wie in den vergangenen 45 Jahren wird das mit dem Bayer Männerchor gestaltet. Außerdem ist der Chor der GGS Dönhoffstraße unter der Leitung von Christian Röske dabei. Wegen des großen Interesses soll das Publikum dieses Jahr noch mehr Gelegenheit zum Mitsingen bekommen. Im Frühjahr geht das Orchester auf Konzertreise nach Süddeutschland und spielt, wie jedes Jahr, am Pfingstmontag wieder im Erholungshaus.

Kartenreservierung für das Herbstkonzert "Made in Great Britain", 22. November, 18 Uhr im Erholungshaus zu zwölf (ermäßigt acht Euro) auf www.bayer-blasorchester.de.

Verlosung Die Rheinische Post verlost heute drei mal zwei Karten. Teilnahme nur per Telefonanruf von 12 bis 12.15 Uhr unter der Telefonnummer 02171 400910.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Bayer Blasorchester gibt sich very british


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.