| 00.00 Uhr

Leverkusen
Bayer zahlt Umkleidepauschale an Mitarbeiter

Leverkusen. Bei Bayer werden jetzt Umkleide- und Wegezeiten vergütet. Rückwirkend ab Januar erhalten Beschäftigte eine Pauschale von 1,5 Prozent des monatlichen tariflichen Entgelts und 0,6 Prozent zusätzlich bei großen "Umwegen", berichtet Bayer-Gesamtbetriebsratschef Oliver Zühlke und spricht von "sehr intensiven Verhandlungen".

Die Vereinbarung gilt für alle Standorte und Gesellschaften. Anspruch darauf haben Tarifbeschäftigte, "die auf Anweisung des Arbeitgebers mehrere Kleidungsstücke (mindestens Oberteil und Hose) außerhalb der Arbeitszeit wechseln müssen", heißt es von den Arbeitnehmervertretern.

Ein Beispiel (Vollzeitbeschäftigter mit Fünf-Tage-Woche): Bei einem monatlichen Entgelt z.B. von 3000 Euro gibt es monatlich 45 Euro Umkleidepauschale. Macht im Jahr 540 Euro. Wer in Teilzeit oder in Vollzeit mit weniger als einer Fünf-Tage-Woche arbeitet, werde anteilig berücksichtigt. Azubis, die sich regelmäßig außerhalb der Arbeitszeit umziehen müssen, bekommen pauschal 12,50 Euro pro Monat. Anspruch auf die "Umwegepauschale" von 0,6 Prozent haben Beschäftigte, die "aufgrund der zugewiesenen Sozialräume signifikante Umwege gehen müssen".

Weil die Vereinbarung rückwirkend gilt, zahlt Bayer den Mitarbeitern einmalig 500 Euro.

(LH)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Bayer zahlt Umkleidepauschale an Mitarbeiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.