| 16.31 Uhr

Leverkusen
Bebelstraße bleibt nach Rohrbruch bis Mittwoch gesperrt

Leverkusen: Bebelstraße bleibt nach Rohrbruch bis Mittwoch gesperrt
Derzeit richten Arbeiter die unterspülte Bebelstraße wieder her. Bis Mittwoch soll die Straße gesperrt bleiben. FOTO: Miserius, Uwe
Leverkusen. Unter der Bebelstraße ist ein Wasserrohr gebrochen. Die Straße wurde unterspült. Die Buslinie 204 wird wegen der Baustelle umgeleitet.

Stundenlang ohne Wasser auskommen mussten die Anwohner der Bebelstraße in Küppersteg ab Donnerstagnachmittag. Gegen 17 Uhr war an einer Wasserhauptleitung ein Rohrbruch entstanden.

"Das Wasser hat die Straße unterspült. Sie musste für den Verkehr gesperrt werden", teilte Ursula Schubert, Sprecherin der Energieversorgung Leverkusen (EVL), mit. Die EVL-Techniker waren lange beschäftigt, erst gegen 3 Uhr am Freitagmorgen war die Wasserversorgung für alle Betroffenen wieder hergestellt. In der Zwischenzeit lief die Trinkwasserversorgung über ein Standrohr am Hydranten Ecke Paul-Löbe-Straße. "Hier konnten die Anwohner mit einem Eimer frisches Trinkwasser zapfen", sagte die Sprecherin. Seit Freitag sind Arbeiter dabei, die Straße wieder in einen verkehrstauglichen Zustand zu versetzen. Laut EVL dauert dies: "Bis kommenden Mittwoch bleibt die Straße voraussichtlich gesperrt."

Die Wupsi leitet die Linie 204 deswegen um: In Richtung Leverkusen-Mitte dient die Haltestelle Aquilapark als Ersatz für die Bebelstraße. In Richtung Friedhof Reuschenberg ist die Haltestelle Am Neuenhof (Windhorststraße) Ersatzhaltestelle für die reguläre Haltestelle Am Neuenhof. Die Haltestellen Friedrich-Naumann-Straße und Tannenbergstraße entfallen ebenfalls.

(LH)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Bebelstraße bleibt nach Rohrbruch bis Mittwoch gesperrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.