| 09.57 Uhr

Leverkusen
Bei Kotterheidt gibt's zum Fest Weihnachtsbier statt Wein

Leverkusen: Bei Kotterheidt gibt's zum Fest Weihnachtsbier statt Wein
Sylvia Kotterheidt im Geschäftsraum: Er ist als gemütliche bayrische Stube eingerichtet. FOTO: Uwe miserius
Leverkusen. In vielen deutschen Wohnhäusern werden heute Abend zur Weihnachtsgans die Weinflaschen geköpft. Nicht so bei Kotterheidts in Lützenkirchen. Dort gibt es ein ganz spezielles Weihnachtsbier. Von Peter Korn

Wenn Armin Kotterheidt und seine Ehefrau Sylvia Urlaub machen, haben sie nicht nur Entspannung im Sinn. Ganz gleich, ob Berge oder See - die beiden Leverkusener sind immer auch detektivisch im Einsatz.

"Wir können nirgends hinfahren, ohne zu prüfen, ob wir nicht eine neue Biersorte auftreiben können", berichtet Sylvia Kotterheidt. Seit 2008, das Jahr, in dem ihr Schwiegervater starb, kümmert sie sich liebevoll um die treuen Kunden, die das gemütliche Bierspezialitätenstüberl in Lützenkirchen aufsuchen.

"Das Haus der 100 Biere", wie der Verkaufsraum von Kotterheidts im Volksmund gern genannt wird, ist das Ergebnis eines beruflichen Umwandlungsprozesses, den der Senior einst einleitete, und den sein Sohn Armin und Syilvia mittlerweile seit vielen Jahren fortsetzen.

Von den 60er bis in die 80er Jahre betrieb der Senior den Busbahnhof- Pavillon in Opladen. Im Bierhandel sammelte er Erfahrung, indem er 1970 bis 1975 die Generalvertretung der Tuborg-Brauerei für den Rheinisch-Bergischen Bezirk innehatte. Anfang der 80er Jahre baute Kotterheidt zusätzlich das Bierspezialitätenstüberl in Lützenkirchen auf. Der Geschäftsraum ist als gemütliche bayrische Stube eingerichtet.

Die renommierte Bierspezialitätenhandlung ist unter Kennern weit geschätzt. Deutsche Hausbrauereien, kleine Mikrobrauereien, die bekannten und weniger bekannten belgischen Trappisten-Biere aus den Klöstern - sie gehören ebenfalls zur Angebotspalette, wie im Sherry, Cognac- oder Whiskyfass gereifte Bierspezialitäten aus Deutschland. Besonders viel Spaß hat das Ehepaar, wenn es kleine Kostbarkeiten zufällig entdeckt: Der diesjährige Renner unter den Weihnachtsbieren zählst dazu: Baltic Triple - ein süffiges, gehaltvolles Getränk mit etwas erhöhtem Alkoholwert. "Das gehört beim Weihnachtsbier einfach dazu", sagt Sylvia Kotterheidt.

Bestes Beispiel: der Pyraser aus Franken. Dieses Bier hat 6,1 Volumenprozent Alkohol und liegt damit etwa 1,2 Prozent über dem Normalwert eines deutschen Standardbieres.

Da Alkohol jedoch ein Geschmacksträger ist, passt das Bier mit den "höheren Umdrehungen" genau in die kommenden Schlemmer-Festtage. "Beim Rotwein nehmen Sie im Winter ja auch eher einen gehaltvollen Bordeaux als einen leichten Sommerwein", sagt Sylvia.

Acht Weihnachtsbiere hatte Kotterheidt in diesem Jahr im Angebot -fünf Sorten sind schon ausverkauft. Dennoch: Wer ein außergewöhnliches Geschenk auf den letzten Drücker für einen genussvollen Menschen sucht, ist in Lützenkirchen bestimmt richtig aufgehoben. Die Präsentkörbe kann der Kunde individuell zusammenstellen - oder einfach nur ein Fläschchen Bier für den Hausgebrauch kaufen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Bei Kotterheidt gibt's zum Fest Weihnachtsbier statt Wein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.