| 00.00 Uhr

Info
Bei Regen geht es ins Mausefallenmuseum

Anreise Die A 61 ist neben der A1 das Einfallstor für die Wanderer und Erholungssuchenden aus dem Norden. Für die Dauner Maare sei die Verbindung Mendig bis Mayen von der A 61 zur A 48 empfohlen. An der Ausfahrt Mehren geht es raus nach Schalkenmehren.

Vulkanhaus Strohn Öffnungszeiten: täglich (außer montags) 10-17 Uhr; Eintrittspreise: Erwachsene 3 Euro, Kinder 2 Euro; Adresse: Hauptstraße 38, Strohn.

www.vulkanhaus-strohn.de

Eifel-Vulkanmuseum Daun Öffnungszeiten: täglich (außer montags) 11-16.30 Uhr. Eintrittspreise: Erwachsene 3 Euro, Kinder 1,30 Euro. Adresse: Leopoldstraße 9, Daun. www.eifel-vulkanmuseum.de

Kulinarisches Souvenir Die Eifel ist bekannt für ihre alternativen Ziegenkäsereien. Auf dem Vulkanhof in Gillenfeld, Vulkanstraße 29, gibt es Hofführungen mit Käseprobe. Geöffnet ist montags bis samstags von 10 bis 17 Uhr. Die Besucher erfahren hier einiges über die Ziegenhaltung, das Melken, die Ziegenmilch und Käseherstellung. Nähere Informationen gibt es unter www.vulkanhof.de und 0 65 73 91 48.

Einen Abstecher wert Die Eifeler Glockengießerei in Brockscheid bietet Führungen und Erläuterungen zu der uralten Tradition des Glockengießens. Die Werkstatt liegt standesgemäß an der Glockenstraße 51. Ein Besuch ist täglich außer sonntags zwischen 10 und 16 Uhr (außer 13 Uhr) zur vollen Stunde möglich. Außerdem sind Gruppenbuchungen möglich. Näheres unter www.glockengiesser.de und 0 65 73 99 03 30.

Für Kinder Der Wild- und Erlebnispark Daun bietet eine acht Kilometer lange Autowanderroute mit zahlreichen Haltepunkten zum Aussteigen. Die Tiere können aus dem Fahrzeug und von Aussichtsplattformen beobachtet werden. Höhepunkt sind Vorführungen der Falknerei und die Affenschlucht mit freilebenden Berberaffen. Eintritt: 9,50 Euro für Erwachsene und 8 Euro für Kinder. Infos unter www.wildpark-daun.de

Übernachtungstipp Das Vier-Sterne-Hotel Michels bietet Komfort in Schalkenmehren, Sankt-Martin-Straße 9. Das Hotel hat 49 Zimmer, Restaurant, Sauna und Liegewiese. Infos unter www.landgasthof-michels.de

Für schlechtes Wetter Das Nerother Mausefallenmuseum des örtlichen Heimatvereins erinnert an die Tradition der Mausefallenherstellung. In den Notzeiten des Krieges stellten die Nerother in Heimarbeit Mausefallen unterschiedlicher Bauart her, und wandernde Händler verkauften diese im ganzen Land. Das Museum ist mittwochs von 14 bis 16 Uhr und freitags von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Nähere Informationen gibt es unter www.mausefallendorf.de und 0 65 91 8 11 21.

Für die ganze Familie Der Wild- und Freizeitpark Klotten bei Cochem, Wildparkstraße 1, ist etwas für einen Tagesausflug. Er ist eine Kombination aus Wildgehege mit Bären und Wölfen sowie Attraktionen für Kinder im erweiterten Grundschulalter. Vom Kasperletheater bis zur Achterbahn ist die Angebotspalette groß. Der Park ist im Sommerhalbjahr täglich von 9.30 bis 18 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 17 Euro, Kinder ab einem Meter bis 14 Jahren 15,50 Euro. Nähere Informationen gibt es unter www.klotti.de und 0 26 71 60 54 40.

Der Geheimtipp Wer gerne einmal abseits der offiziellen Wanderrouten unterwegs ist, dem sei der erst Ostern 2017 eingerichtete Kunstpfad in Sprink empfohlen. Ein privater Künstlerkreis hat aus altem landwirtschaftlichen Eisen assoziationsreiche Skulpturen geschweißt. Wer in Strohn die Lavabombe besichtigt, muss lediglich dem Waldweg Zur Schweiz/K 27 entlang des Alfbaches folgen. Nach der Hofschaft am Abzweig Sprink stehen die Skulpturen am Feldrand.

Der Mainstream Der Eifelsteig ist insgesamt 313 Kilometer lang und führt von Aachen nach Trier. Etappe 11 geht von Daun nach Manderscheid und ist 23,4 km lang. Mehr Infos gibt es unter www.eifelsteig.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Info: Bei Regen geht es ins Mausefallenmuseum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.