| 00.00 Uhr

Leverkusen
Bildungswerk-Lesung zugunsten von Flüchtlingen

Leverkusen. Ein Baum als Symbol für Bildungsarbeit: Mit neuem Logo präsentierte Elmar Funken, Leiter des Katholischen Bildungswerkes Leverkusen, jetzt das druckfrische Programm für die zweite Hälfte 2016. Darin enthalten sind auch einige besondere Veranstaltungen, die Mitarbeiterin Martina Böhm vorstellte. Von Gabi Knops-Feiler

Die Reihe beginnt mit einem Vortrag des Pastoraltheologen Professor Paul M. Zulehner, der die These vertritt, das Christliche im Abendland rettet nur, wer Bedürftigen nach dem Sankt-Martins-Prinzip hilft. Unter der Überschrift "Entängstigt Euch" spürt er Ängsten nach, die die Gesellschaft prägen, und zeigt Auswege auf: Montag, 10. Oktober, 19.30 Uhr, Pfarrsaal St. Andreas, Bergische Landstraße 8.

Ein Blick in biblische Texte wirft der Alttestamentler Professor Heinz-Josef Fabry während der Ökumenischen Bibelwoche am Dienstag, 6. September, 19.30 Uhr, Pfarrsaal St. Albertus Magnus, Humperdinckstraße 4. Dabei will er auch Antwort geben auf die Frage: Warum brauchen wir Propheten?

"Die Kindheit ist unantastbar", heißt es im Gespräch mit Dr. Herbert Renz-Polster am Mittwoch, 23. November, 15 Uhr, im Pfarrheim St. Remigius (mit Kinderbetreuung). Der Kinderarzt und Autor erklärt, warum Eltern ihr Recht auf Erziehung zurückfordern müssen, was Kinder angeblich brauchen, wie wir Erwachsene sie behandeln sollten und welche Bildung die richtige für sie ist. Unter dem Motto "Ich bin König Niemand" lesen die Leverkusener Autoren Christian Linker, Regina Schleheck und Dr. Maren Gottschalk zugunsten von Flüchtlingen am Freitag, 30. September, 17 Uhr in einem Zelt, das vor der Herz-Jesu-Kirche am Wiesdorfer Platz aufgebaut ist. Veranstalter sind neben dem Bildungswerk der Förderverein Literatur sowie die CityKirche Leverkusen.

Darüber hinaus bietet die seit 42 Jahren existierende Erwachsenenbildung im Katholischen Bildungswerk, gefördert vom Land NRW und der Katholischen Kirche, weitere Angebote zu den Themen Film, Literatur, Medien, Kultur und Schule zentral und dezentral in den einzelnen Stadtteilen. Wurden im Vorjahr rund 4000 Stunden Unterricht erteilt, so ist Funken überzeugt, dass diese Zahlen in diesem Jahr noch übertroffen wird.

Die Broschüre (Auflage 5000) liegt in öffentlichen Einrichtungen aus und wird auf Wunsch zugesandt: Tel. 02202 93639-60. Infos: www.bildungswerk-leverkusen.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Bildungswerk-Lesung zugunsten von Flüchtlingen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.