| 22.10 Uhr

Leverkusen
Böen fegten mit 96 km/h durch Leverkusen

Sturm über Leverkusen
Sturm über Leverkusen FOTO: Schütz, Ulrich
Leverkusen. Der Sturm kam kurz und heftig: Gestern gegen 20 Uhr packten Böen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 96 km/h (Messpunkt: Fixheide) Bäume, drehten sie und brachten zahlreiche Stämme zu Fall. Bis Redaktionsschluss meldete die Feuerwehr rund 20 Einsätze. Es gab keine Verletzten. Von Ulrich Schütz und Uwe Miserius

In Rheindorf fiel an der Baumberger Straße ein Baum mitten auf ein Auto. In Wiesdorf wurde ein Pkw von einem dicken Ast getroffen. In Lützenkirchen gab es neben umgestürzten Bäumen auch einen abgeknickten Fahnenmast: vor Getränke Armin Kotterheidt.

Einige umgestürzte Bäume sorgten für Straßensperren. Auf der B 51, nahe Haltestelle der Linie 4 "Nittumer Weg", musste die Feuerwehr Lützenkirchen einen Baum zur Seite ziehen und zerlegen. Die Straße war über eine halbe Stunde gesperrt. Auf der anderen Seite der Waldsiedlung war die Bensberger Straße nahe Scherfenbrand durch eine umgestürzte Birke blockiert. Sägearbeit für die Feuerwehrleute gab es zudem in Alkenrath an der Katholischen Kirche und an der A1.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Böen fegten mit 96 km/h durch Leverkusen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.