| 09.10 Uhr
Leverkusen
Brand: Fünf Personen über Leitern gerettet
Wohnungsbrand in Leverkusen
Wohnungsbrand in Leverkusen FOTO: Miserius, Uwe
Leverkusen. Dramatische Minuten in Leverkusen-Lützenkirchen. Bei einem Wohnungsbrand mussten Sonntagmorgen fünf Personen über Anlege- und Drehleitern gerettet werden. Von Ulrich Schütz

Die sechs Wohnungen im Unglückshaus an der Straße Im Kirchfeld nahe der St. Maurinus-Kirche liegen im ersten und zweiten Stock. Der Mann, der aus der brennenden Wohnung geholt wurde, kam mit Rauchvergiftung ins Remigius-Krankenhaus, die vier weiteren Personen wurden vor Ort vom Notarzt untersucht.

Das Feuer fand in der Wohnung reichlich Nahrung und entwickelte starken Rauch, konnte aber relativ schnell gelöscht werden. Die Brandwohnung ist nicht mehr bewohnbar. Auch die benachbarte Wohnung einer Familie mit Kind musste geräumt und zunächst gesperrt werden. Trotz der dramatischen Minuten während des Rettungseinsatzes gab es einen schönen Moment: Ein Feuerwehrmann konnte die Katze der Familie retten.

Als er das Tier in einem Wäschekorb vors Haus trug, strahlte der Junge der Familie und nahm "Mimi" glücklich auf den Arm. Die Feuerwehrleute kontrollierten die übrigen vier Wohnungen des Gebäudes, ob sie weiter nutzbar sind. Die Brandursache wurde noch nicht genannt.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar