| 12.20 Uhr

Leverkusen
Chempark-Mitarbeiter stürzt aus Bürogebäude

Chempark in Leverkusen: Mitarbeiter stürzt aus Bürogebäude
Blick auf den Eingang des Chemparks. FOTO: Heinz-Friedrich Hoffmann
Leverkusen. Aus bislang ungeklärter Ursache ist am Montagabend ein Mitarbeiter des Chemparks in Leverkusen aus einem Bürogebäude abgestürzt und wurde dabei schwer verletzt. Die Polizei ermittelt.

Von wo aus dem Gebäude, ob aus einem Stockwerk oder vom Dach, der 53-jährige Mann um kurz nach 17 Uhr abstürzte, ist einem Sprecher des Chemparks zufolge noch nicht bekannt. "Der Mann hat sein Büro im dritten Stock. Wir wissen aber nicht, ob er von dort aus abstürzte und auch noch nicht, ob es ein Unfall war oder es einen anderen Grund für den Absturz gab", sagte der Sprecher. Das Gebäude, aus dem der Mann fiel, liegt im Kölner Bereich des Chemparks im Stadtteil Flittard. Darin befinden sich Büros und Labore. Offenbar handelt es sich um ein Gebäude der Firma Lanxess. 

Die Polizei leitete noch am Montagabend Ermittlungen ein und war auch am Dienstagmorgen vor Ort, um die Hintergründe des Vorfalls zu klären.

Der Mann wurde am Montagabend in ein Krankenhaus gebracht. Nach Angaben eines Sprechers war der Mann unmittelbar nach dem Sturz von zwei Mitarbeitern, die ausgebildete Rettungssanitäter sind, behandelt worden. Der 53-Jährige erlitt Knochenbrüche und Schürfwunden. 

Am Dienstagmorgen war die Ursache des Absturzes weiterhin unklar. Das sagte eine Sprecherin der Polizei unserer Redaktion auf Anfrage. Sobald der Gesundheitszustand des Mannes es erlaube, werde er befragt, erklärte die Sprecherin. Ein Lanxess-Sprecher sagte unserer Redaktion, der Mann sei außer Lebensgefahr. 

(sef/lai)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Chempark in Leverkusen: Mitarbeiter stürzt aus Bürogebäude


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.