| 16.34 Uhr

Leverkusen
Chlorgas tritt in Hallenbad aus

Leverkusen. Wegen eines Austritts von Chlorgas mussten am Mittwochabend etwa 15 Spätschwimmer das Hallenbad Opladen verlassen. Ursache war eine undichte Leitung in einem Lagerraum, wie die Feuerwehr mitteilte. Badegäste befanden sich nicht in unmittelbarer Gefahr.

Das Auslösen der Sprinkleranlage im Lagerraum des Opladener Hallenbads an der Herzogstraße sowie ein zusätzlich starker Chlorgeruch erforderten am Mittwochabend, gegen 21.30 Uhr, einen Einsatz der Feuerwehr. Eine undichte Leitung an der Chlorgasanlage hatten im Lagerraum den Besprinkler ausgelöst. Zu dieser Uhrzeit befanden sich noch etwa 15 Bädegaste im Schwimmbad. Diese wurden umgehend aufgefordert, das Bad zu verlassen.

Bei dem Einsatz, der etwa eine Stunde dauerte, waren rund 35 Einsatzkräfte vor Ort. Damit kein weiteres Gas austreten konnte, wurden die Gasflaschen abgedreht und die Konzentration des Stoffes im Raum überprüft. Die Feuerwehr konnte nach eigenen Angaben jedoch nichts nachweisen.

"Eine undichte Leitung kann immer mal wieder vorkommen" bestätigte Wilfried Düperthal von der Feuerwehr Leverkusen. "In diesem Fall wird ein Schlauch ausgetauscht und damit ist der Fall erledigt." Nachdem eine Fachfirma Gasanlage am Donnerstagmorgen überprüft hatte, konnte der Hallenbad-Betrieb wieder ganz normal aufgenommen werden.

(ila)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Chlorgas tritt in Hallenbad aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.