| 00.00 Uhr

Leverkusen
Chormatinée im Herkenrather Hof

Leverkusen: Chormatinée im Herkenrather Hof
Der gemischte Chor Opladen trat auch bei der Sängermatinée am Herkenrather Hof auf. FOTO: Uwe Miserius
Leverkusen. Sommerwetter und keine einzige Regenwolke in Sicht - besser hätten die Voraussetzungen für ein Open-Air-Singen nicht sein können. Der umbaute Herkenrather Hof in Schlebusch bildete eine Akustikmauer für die Sänger, die sich bei Freiluftkonzerten normalerweise ziemlich abmühen oder Technik einsetzen müssen, um sich Gehör zu verschaffen. Von Monika Klein

Vier befreundete Gastchöre folgten am Sonntagmorgen der Einladung des Schlebuscher MGV Loreley zu einer Chormatinee unter dem Motto "Kum loss mer singe". Alle beteiligten sich mit Kurzauftritten an einem bunten Programm. Außerdem war dies eine gute Gelegenheit zum Austausch, nicht nur über das alle verbindende Hobby, sondern auch zur Pflege von Freundschaften. Mit dabei waren die Opladener Chorgemeinschaft unter der Leitung von Ansgar Faust und die Sängervereinigung Manfort 1882 mit ihrem Dirigenten Michael Stranz, außerdem mit etwas weiterer Anfahrt die Chorgemeinschaft Langenfeld 1875 und der MGV Herscheid 1856 aus Leichlingen.

Beide Chöre werden ebenso wie der MGV "Loreley" von Joachim Niemeyer geleitet. Dieser Männerchor hatte nicht nur die Organisation der sommerlichen Matinée, die sich als feste Tradition einbürgern könnte, übernommen, sondern das Ganze auch als Mitsingprojekt ausgeschrieben. Damit wollte man jenen Sängern eine Chance geben, die sich nicht dauerhaft binden können oder wollen, weil sie etwa beruflich noch stark eingebunden sind. Einige haben die Möglichkeit genutzt und sind nun zum ersten Mal öffentlich mit der Loreley aufgetreten. Unterstützt wurde die Veranstaltung, bei der alle Plätze besetzt waren, durch die Werbe- und Fördergemeinschaft Schlebusch, KulturStadtLev und die Ganser-Brauerei.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Chormatinée im Herkenrather Hof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.