| 00.00 Uhr

Leverkusen
"Coffee to go" jetzt im Pfandbecher

Leverkusen: "Coffee to go" jetzt im Pfandbecher
Auf Pfand- statt Pappbecher setzt Bäcker Markus Willeke. FOTO: UM
Leverkusen. Wenn es Ende des Jahres so kalt ist wie jetzt, trinkt manch einer besonders gerne einen heißen Kaffee - und warum sollte dessen "Verpackung" nicht noch umweltfreundlich sein? Deswegen gibt es in allen Willeke-Bäckereien in Leverkusen und Umgebung Kaffee für unterwegs im Pfandbecher - "eine Alternative zu den eher verschwenderischen Pappbechern, von denen in Deutschland pro Stunde ca. 320.000 verbraucht und entsorgt werden", erzählt Markus Willeke.

Die Pfandbecher bestehen aus Kunststoff, der in Solingen hergestellt wird. Wenn Kunden also ein Getränk "to go" in einer Willeke-Bäckerei kaufen, können sie einen Becher für einen Euro Pfand leihen und bezahlen für ihr Getränk zehn Cent weniger. Wenn sie den Becher zurückgeben wollen, müssen sie nicht in die Filiale, in der sie das Getränk gekauft haben, sondern können den Becher in jeder der sechs Filialen oder in anderen Geschäften, die mit dem Unternehmen "cup to cup" zusammenarbeiten, abgeben. "Die Becher werden gereinigt und können wiederverwendet werden", erläutert Markus Willeke das System.

(lp)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: "Coffee to go" jetzt im Pfandbecher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.