| 00.00 Uhr

Leverkusen
Covestro platziert Anleihe über 1,5 Mrd Euro

Leverkusen. Der Werkstoffhersteller Covestro (ehemals Bayers Kunststoffsparte) setzt sein kürzlich initiiertes Anleihenprogramms um und hat jetzt eine erste Anleihe im Gesamtvolumen von 1,5 Milliarden Euro platziert. Die Emission war vierfach überzeichnet.

Das freut Finanzvorstand Frank Lutz: "Nach dem Gang an die Börse vor wenigen Monaten sind wir nun auch am internationalen Fremdkapitalmarkt für eine breite Investorenschaft präsent." Wie angekündigt, hat die Anleihe einen Nennwert von 1.000 Euro je Stück "und ist auch Privatanlegern über den Sekundärmarkt zugänglich", heißt es von Covestro. Sie teilt sich in zwei festverzinsliche Tranchen auf mit Laufzeiten von 5,5 und 8,5 Jahren (beide in Höhe von 500 Mio Euro). Und eine variabel verzinsliche Tranche in Höhe von 500 Mio. Euro mit einer Laufzeit von zwei Jahren.

Mit der Anleihe holt sich Covestro frisches Geld ins Haus. Das soll der teilweisen Ablösung der "noch vorhandenen vom Bayer-Konzern gewährten Darlehen, die zum Jahresende 2015 ein Volumen von 2,1 Mrd. Euro aufwiesen", dienen, heißt es von Covestro. Mit der im September vergangenen Jahres abgeschlossenen Kreditlinie bilde die Anleihe die langfristige Basis der Fremdfinanzierung von Covestro. Der Konzern hat sein Anleihenprogramm insgesamt auf fünf milliarden Euro ausgelegt. Gehandelt werden die Wertpapiere unter anderem bei der Deutschen Bank, der Citigroup und UniCredit.

(LH)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Covestro platziert Anleihe über 1,5 Mrd Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.