| 00.00 Uhr

Leverkusen
Covestros CO2-Nutzung ist ausgezeichnet

Leverkusen. Der Konzern, ehemals Bayers Kunststoffsparte, bekommt Preis von europäischem Chemieverband. Von Ludmilla Hauser

Träume werden manchmal eben doch wahr: Vor Jahren hat Bayers Kunststoff-Sparte MaterialSciecne (BMS) geträumt, man müsste irgendwann aus dem Treibhausgas Kohlendioxid (CO2) einen Rohstoff machen können. Die dazugehörigen Forschungs- und Entwicklungsprojekte taufte BMS auf die vielversprechenden Namen "Dream Reaction" und "Dream Production".

Seit kurzem macht Covestro, das aus BMS hervorgegangene Leverkusener Werkstoffunternehmen, seinen Traum wahr - Kohlendioxid ist eine zentrale Komponente bei der Herstellung von Polyurethan-Schaumstoff, wie er etwa in Matratzen - da ist das Thema Träumen wieder - vorkommt. Dadurch wird vor allem am Rohstoff Erdöl gespart.

Für Covestro macht sich das Träumen nun bezahlt. Vom Verband der europäischen chemischen Industrie (CEFIC) gab es die Auszeichnung "Responsible Care Award" in der Kategorie Umwelt.

Im Hause Covestro freut das selbstredend. Innovationsvorstand Dr. Markus Steilemann wertet die Ehrung so: "Das zeigt, dass wir mit CO2 als alternativem Rohstoff auf dem richtigen Weg sind und in diesem Zukunftsfeld eine Vorreiterrolle einnehmen. Unser Ziel ist, möglichst viele Kunststoffarten mit Hilfe von Kohlendioxid zu produzieren und so einen Beitrag zur Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit zu leisten."

Damit hat sich Covestro viel vorgenommen, denn CO2 ist in Sachen Reaktion kein Blitzmerker, sondern geradezu schläfrig. Träge heißt das in der Chemie. Der Stoff braucht einen Katalysator für die Reaktion, den hat Covestro gefunden und kann so seit diesem Jahr in einer Anlage in Dormagen ein Vorprodukt für Polyurethan-Schaumstoff mit 20 Prozent CO2-Anteil herstellen. "Das neue Material wird Endkunden voraussichtlich schon bald in Form von Matratzen oder Polstermöbeln im Alltag begegnen", heißt es aus dem Konzern. Das hatte Covestro, im vergangenen Jahr noch als BMS schon NRW-Forschungsministerin Svenja Schulze zugesagt, die zur Aufnahme der Dream Production in die Landesinitiative "KlimaExpo.NRW" nach Leverkusen gekommen war.

Die Initiative versteht sich als Leistungsshow und will bis 2022 anhand von rund 1000 Projekten das technologische und wirtschaftliche Potenzial im Klimaschutz aufzeigen.

Dass das CO2-Verfahren Erdöl und dessen Derivate ersetzt, so also auch Energie und Emissionen spart, würdigte CEFIC mit der Auszeichnung, die seit 2004 jährlich verliehen wird.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Covestros CO2-Nutzung ist ausgezeichnet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.