| 00.00 Uhr

Leverkusen
"Danke-Fest" für das OP-Kennzeichen

Leverkusen: "Danke-Fest" für das OP-Kennzeichen
Marcus Zepp und Claudia Gerlach kamen im Karmann Ghia (Baujahr 68) und VW Bus-Pritsche (1966) zum Treffen der OP-Kennzeichen Fans. FOTO: Uwe Miserius
Leverkusen. Opladen Plus musste es einfach zelebrieren: Ein kleines offizielles "Danke-Fest" zur Wiedereinführung des OP-Kennzeichens. Am Samstag versammelten sich knapp 40 Fahrer mit ihren mit "OP" ausgezeichneten Fahrzeugen auf dem Marktplatz Opladen.

Opladen Plus-Ratsherr Markus Pott und seine Mitstreiter stießen mit allen an und wünschten sich allzeit gute Fahrt. Dass die Wiedereinführung des "OP" ein Kompromiss von CDU, Grünen und OP Plus war, zeigte Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn.

Er und die Mehrheit des Rates lehnten das Kennzeichen noch am 13. Februar 2012 strikt ab. Als das Ratsbündnis mit OP Plus nach der Kommunalwahl geschmiedet war, stimmten Buchhorn, die CDU, Grüne, OP Plus, FDP, Die Linke und die "Lev Partei" zu. Auffallend: Es kamen viele Oldtimer zur Feier. AGO-Vorstand Dirk Pott kam im Porsche, Marcus Zepp und Claudia Gerlach rollten im Karmann Ghia (Baujahr 68) und VW Bus-Pritsche (1966) vor.

Im Video sehen Sie, wie das Foto zum Fest entstanden ist.

(US)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: "Danke-Fest" für das OP-Kennzeichen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.