| 00.00 Uhr

Leverkusen
Das dreifache Wunder der Geburt - Klinikum erfreut über Seltenheit

Leverkusen. Obwohl es für Ärzte im Grunde ein etliche Male gesehener und begleiteter Vorgang ist, bleibt die Geburt eines Kinder, das Wunder des Lebens keine Alltäglichkeit. Erst recht nicht, wenn es dieses Wunder gleich dreimal zu bestaunen gibt. Von Tobias Brücker

So geschehen vor rund einer Woche im Klinikum Leverkusen. Gabriele Michels ist seitdem Mutter von Drillingen. Mia-Sophie, Jason und Julien erblickten das Licht der Welt. Jetzt sind sie in ihrem gemeinsamen Bettchen kaum zu sehen. "Es war Schicksal", sagt Michels.

Die Nachricht, es seien gleich drei Zöglinge unterwegs, habe sie zwar zuerst geschockt, die Freude über den Nachwuchs überwiege aber natürlich deutlich. Die ersten Babysachen sind bereits auf diversen Ablagen im Zimmer ausgelegt. Kleine Mützchen, Socken, und was man sonst noch so brauchen wird in naher Zukunft.

Im Grunde nichts Neues für Michels, die für die Geburt extra aus Köln-Flittard ins Klinikum gekommen ist. Denn: "Unser Erstgeborener ist hier zur Welt gekommen", erzählt die 39-Jährige. Mit der Betreuung und dem Ablauf der Geburt sei sie so zufrieden gewesen, dass sie sich wieder für Leverkusen entschieden habe.

17 Jahre ist der Sohn der Familie nun alt - schon bald bekommt er Gesellschaft, und es wird noch etwas lebhafter im Haus.

Nun können Geburten relativ schnell vonstatten gehen. Oder aber sie dauern viele Stunden. Michels verbrachte während ihrer Entbindung ganze 30 Minuten im OP - ein Kaiserschnitt bei Drillingen das normale Vorgehen. "Das ist üblich", betont Arzt Alexandar Dukic. Mehrlingsgeburten werden immer als Risikogeburten eingestuft, daher entscheide man sich häufig für den Schnitt.

Dabei dauert nicht etwa die Geburt der Kinder am längsten, ein Zugang ist schnell gemacht. "Wir konnten alle drei Kinder gut greifen", sagt der 43-jährige Arzt. Vielmehr nimmt das Zusammennähen der Wunde den größten Teil der Zeit in Anspruch.

Drillinge sind im Klinikum übrigens eine echte Seltenheit. In den vergangenen drei Jahren verzeichnete das Team vier Drillingsgeburten. Zum Vergleich: Im selben Zeitraum kamen 402 Zwillinge (201 Geburten) zur Welt.

Mia-Sophie wird es sicher nicht ganz leicht haben, das Aufwachsen mit drei Brüdern bestimmt nicht immer ganz so einfach. Ebenso wie die schlafraubende Zeit, die das Elternpaar in naher Zukunft vor sich hat. "Wir nehmen das ganz locker", sagt Mutter Gabriele dem zum Trotz.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Das dreifache Wunder der Geburt - Klinikum erfreut über Seltenheit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.