| 00.00 Uhr

Leverkusen
Defekte Leitung: Hunderte ohne Trinkwasserversorgung

Leverkusen. Die Quettinger Straße war gestern wegen Überflutung zwischen der Einmündung Pfarrer-Jekel- und Jakobistraße komplett gesperrt. Die Ursache: Bauarbeiter haben gegen 16.20 Uhr nahe Restaurant "Zur Post" offenbar die Wasserhauptleitung beschädigt, als sie eine Hausversorgungsleitung anschließen wollten.

Dass dies die Ursache für die defekte Leitung war, mochte EVL-Sprecher Christoph Wenzel gestern vorerst nicht bestätigen. Noch längere Zeit sprudelte weiter jede Menge Wasser auf die Fahrbahn. Die EVL sperrte die Hauptleitung dann ab. Folge: Die zahlreichen zumeist Mehrfamilienhäuser und Geschäfte an dem Teilstück waren ohne Trinkwasserversorgung und mussten das laut Wenzel auch die Nacht durch bleiben.

Die EVL richtete an der Ecke Jakobistraße ein Standrohr zur Notversorgung ein und schickte die Tiefbauer raus, die die Schadstelle freilegten. Offenbar wurde durch die Wucht des Sprudels auch mindestens ein Auto überflutet. Auch dies konnte die EVL gestern noch nicht bestätigen. Ebenso war zunächst unklar, ob die Straße Schäden etwa durch Unterspülung genommen haben könnte. Gegen 18.30 Uhr wurde die Straße für den Verkehr wieder freigegeben.

(LH)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Defekte Leitung: Hunderte ohne Trinkwasserversorgung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.