| 00.00 Uhr

Leverkusen
Delegiertenwahl-Marathon bei den Leverkusener Grünen

Leverkusen. Die sechs Frauen und 15 Herren (von 72 Mitgliedern/Vorjahr 79) auf der Mitgliederversammlung der Grünen hatten viel zu wählen: Delegierte und Ersatzdelegierte für die Bundes- und Landesdelegiertenkonferenzen, für den Landespartei- und Landesfinanzrat, für den Bezirksverband Mittelrhein; es ging um die Votenvergabe für die Landes- und Bundestagswahl und die Vorbereitung der Landesdelegiertenversammlung.

Wer bei den Grünen Mitglied ist und sich ein wenig engagiert, hat also große Chancen, seine politischen Vorstellungen an höherer Stelle vorzubringen. Vor allem wenn das Mitglied eine Frau ist. Denn: In den Statuten ist geregelt, dass alle ungeraden Posten für die Frauen reserviert sind. Eigentlich - denn bei 23 Frauen und 49 Männern im Kreisverband der Grünen lässt sich das nicht akribisch durchhalten.

Bevor also Grünen-Vorsitzender Christoph Kühl als Delegierter für die Bundesdelegiertenkonferenz (Bundesparteitag) wiedergewählt werden konnte (zwei Gegenstimmen), musste die Versammlung per Abstimmung ihr Einverständnis dafür geben, von den satzungsmäßigen Vorgaben - in diesem Fall - abweichen zu können.

Anschließend mussten die sechs anwesenden "Grüninnen" darüber befinden, dass sie diese Abstimmung akzeptieren. Ein aufwendiges Prozedere, das unter Umständen dazu führen kann, dass nur Frauen den Kreisverband an übergeordneter Stelle vertreten. Denn als einer der kleinsten örtlichen Vereinigungen steht den Leverkusenern meist ohnehin nur ein Platz zu, wie Geschäftsführer Marc Nohl erklärte.

Ratsfrau Zöhre Gürcali wurde als Delegierte für den Landesparteitag an erster Stelle gewählt; neben Christoph Kühl für den Bundesparteitag, Dirk Trapphagen für den Landesparteirat, Chris Steinacker für den Bezirksparteitag und Bernd Schiefer für den Landesfinanzrat. Das ging alles zügig im ersten Wahlgang. Der zweite Delegierte (Florian David) zur Landesdelegiertenkonferenz wurde per Stichwahl ermittelt.

Weitere Regularien der Mitgliederversammlung waren diese: Die Grünen befinden sich in einer ausgeglichenen finanziellen Situation und planen für den Etat 2016 4000 Euro für den Wahlkampf zum Landtag ein.

(sg-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Delegiertenwahl-Marathon bei den Leverkusener Grünen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.