| 00.00 Uhr

Leverkusen
Der Luchs darf im Wildpark bald leben wie ein König

Leverkusen. Der Wildpark Reuschenberg gehört zu den frequentiertesten Freizeitorten in Leverkusen. Immer wieder ist er mit seiner Vielzahl an Tieren, dem großen Kinderspielplatz sowie dem Bistro ein Anlaufpunkt für die ganze Familie. Nun soll endlich das Gehege für den Luchs vergrößert werden.

Seit einigen Jahren sammelt der Förderverein des Wildparks Spenden für den Umbau. Inzwischen nimmt das Projekt konkrete Formen an. Sabine Honnef, Leiterin des Wildparks, erklärt: "Wir haben einen bekannten Architekten gewonnen, der uns eine gute Möglichkeit zur Modernisierung aufgezeigt hat. Die bisherigen Gitterkäfige für den Luchs sind total veraltet und die Tiere können sich dort gar nicht richtig entfalten."

So soll zukünftig der linke Käfig, den man am Anfang des Rundweges nach dem Besuch beim Otter findet, für kleine Tiere genutzt werden. "Hier könnte ein Dachs oder ein ähnliches Tier leben", ergänzt Honnef- In Zukunft soll das Gebiet, das momentan von den Mufflons besetzt ist, für den Luchs vorbereitet werden. "Der Luchs darf sich auf diesem riesigen Gebiet frei entfalten." Und auch für die Besucher wird sich künftig einiges ändern. Der Rundweg soll vergrößert werden und um das bisherige Mufflon-Areal wandern. Bislang bog man am Luchsgehege direkt rechts ab und folgte dem Weg zu den Damhirschen und den Stachelschweinen. "Ähnlich wie im Zoo wollen wir das Gehege so ausbauen, dass es für Besucher Aussichtspunkte und Glasvorrichtungen geben wird. Auch ein Wassergraben ist vorgesehen."

Wann mit der Maßnahme begonnen werden kann, konnte Honnef noch nicht sagen. "Wir sammeln schon lange Geld für den Umbau und hoffen, dass wir bald damit anfangen können."

(fal)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Der Luchs darf im Wildpark bald leben wie ein König


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.