| 18.09 Uhr

Unterlassene Hilfeleistung
Bayer 04-Fan erhebt schwere Vorwürfe gegen KVB-Fahrer

Köln/Leverkusen. Die Vorwürfe sind schwer, die Formulierungen teils drastisch: "Wir wurden eingepfercht wie Vieh", oder "Das war die Hölle". Die Sätze fallen, wenn Marcus Sonnenberg von seinen Erlebnissen beim Besuch des Bundesliga-Derbys zwischen dem 1. FC Köln und Bayer 04 am Sonntag berichtet. Von Roman Zilles

Mit Bekannten sei der 33-Jährige in der Kölner Innenstadt in eine der Sonderbahnen für Fans der Werkself gestiegen. Dort hätten sich dramatische Szenen ereignet, sagt Sonnenberg. "Die Bahn war zu 130 Prozent gefüllt, alle Fenster waren abgeschlossen, es gab keine Lüftung und keine Klimaanlage", berichtet er.

Fahrgäste bekamen Kreislaufprobleme, weil es zu warm war

Einzelkritik: Offensive überzeugt auf ganzer Linie FOTO: dpa, mjh hpl

Binnen kürzester Zeit sei die Temperatur auf über 35 Grad gestiegen. Mehrere Personen hätten über Kreislaufprobleme geklagt, schließlich sei eine Bekannte kollabiert. "Ich habe mehrfach, ungefähr sechsmal, den Notrufknopf betätigt. Der Fahrer der Straßenbahn ging immer ran, hat aber jedes Mal wieder aufgelegt und auf meinen Hinweis, dass ein medizinischer Notfall vorliegt, nicht reagiert." Sonnenberg habe daher die Notbremse betätigt.

Daraufhin habe sich die Türe, vor die er die betroffene Frau mittlerweile gezogen habe, öffnen lassen. Die Bahn sei allerdings noch mindestens zwei Minuten weitergefahren. Er habe sich weiter um seine nicht ansprechbare Bekannte gekümmert. "Dabei musste mich jemand festhalten, damit ich nicht aus der fahrenden Bahn falle", sagt Sonnenberg.

29. Spieltag: die Elf des Tages FOTO: dpa, dm hpl

Nachdem die Bahn schließlich angehalten habe und er ausgestiegen sei, sei er zunächst von einem Polizisten unter Vorhalt eines Pfeffersprays aufgefordert worden, wieder in die Bahn zu steigen, berichtete der 33-Jährige. Erst als er per Dienstausweis belegt habe, dass er Sanitäter sei, und der Einsatzleiter der Polizei vor Ort eingetroffen sei ("Er hat einen Super-Job gemacht"), habe sich die Lage entspannt. "Meine Bekannte, ihr Freund und ich sind schließlich sogar im Dienstwagen der Polizei zum Stadion gebracht worden", sagt der 33-Jährige, der am Dienstag ankündigte, Strafanzeige gegen die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) zu stellen.

KVB bestreitet Fehlverhalten

Dort allerdings stellt sich der Vorfall anders dar. Das Geschehen rund um das Derby werde bereits aufgearbeitet. "Wir haben mit den Beteiligten gesprochen, und es ist bislang kein Fehlverhalten festzustellen", sagte Sprecher Stephan Anemüller auf Anfrage. Seinen Angaben zufolge hatten in den Sonderbahnen am Sonntag zwei Personen Kreislaufprobleme. Beide Fälle seien aber glimpflich über die Bühne gegangen.

Hinsichtlich der weiteren Vorwürfe berichtet Anemüller, dass angesichts einer so vollen Bahn nicht zwingend davon ausgegangen werden könne, dass der Fahrer akustisch versteht, was über die Sprechanlage mitgeteilt wird. "Es liegt im Ermessen des Fahrers, ob und wo er in einer solchen Situation anhält", sagt der KVB-Sprecher. In diesem Fall habe der Mitarbeiter aufgrund der Notrufe und der Betätigung der Notbremse entschieden, an der nächsten Haltestelle anzuhalten und Hilfe zu organisieren. "Es ist klar, dass die Zeitspanne bis dahin für Betroffene subjektiv sehr lange wirken kann", ergänzt Anemüller.

Probleme auch auf der Rückfahrt

Sonnenberg berichtet allerdings auch, dass sich auf der Rückfahrt Ähnliches noch mal ereignet habe: "Auch da waren in der Bahn alle Fenster geschlossen." Der Bitte, sie aufzumachen, sei der Fahrer nicht nachgekommen.

"Uns wurde gesagt, dass dies wegen des Sicherheitskonzepts nicht möglich sei", sagt Andreas Paffrath. Der Fanbeauftragter von Bayer 04 war auf der Rückfahrt in der gleichen Bahn wie Sonnenberg und bestätigt die extremen Bedingungen: "Nach wenigen Minuten beschlugen die Fenster, und es war stickig und warm." Wegen der Bedingungen in den Sonderbahnen habe man sich bereits an den 1. FC Köln gewandt, bestätigen Paffrath und Meinolf Sprink, Leiter der Direktion Fans und Soziales. "Das ist ein Punkt, den wir in der nächsten Saison nochmal ansprechend werden", sagt Sprink.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Derby: Bayer 04-Fan erhebt schwere Vorwürfe gegen KVB-Fahrer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.