| 00.00 Uhr

Leverkusen
Deutsch-französischer Kunstmix: 100 Werke ab morgen im Forum

Leverkusen. Alljährlich reist zum Geschichtsfest im Herbst eine Gruppe aus Leverkusens Partnerstadt Villeneuve d'Ascq an. Das brachte Anna Czemplik auf die Idee zum internationalen Künstler-Austausch. Die Malerin ist Mitglied im Opladener Geschichtsverein und in der Künstlergruppe ArteLev, die sich 2011 aus den Reihen des Integrationsrates gebildet hat und international besetzt ist. Sie beteiligt sich seitdem an der Kunstnacht, präsentierte sich mit Ausstellungen in der Stadtbibliothek und aktuell in der Sparda-Bank Opladen.

Vor einem Jahr waren hiesige Künstler in der französischen Partnerstadt eingeladen, jetzt steht der Besuch der "Liens d'Artistes" bevor. Dazu stellt die Stadt das Forum-Foyer für eine Woche zur Verfügung. Und das dürfte mit 100 Werken gut gefüllt sein, sagt Norbert Kaluza, Sprecher von ArteLev. Alleine von seinem Verein haben 14 von 18 Mitgliedern die Teilnahme zugesagt.

Aus Villeneuve werden 24 Gäste mit zwei bis vier Arbeiten im Gepäck anreisen. Dabei handelt es sich nicht nur um Skizzen, Zeichnungen und Gemälde in Acryl und Öl. Es werden auch Skulpturen dabei sein, Fotografien, politische Cartoons und Karikaturen. Während Kaluza erklärt, wie die Künstlerbegegnung ablaufen, hat Oktai Kassoumov mit schnellen Strichen zwei markante Gesichter im Raum porträtiert. Er braucht keine großen Worte, um zu zeigen, wie lebendig und vielfältig die hiesige Szene ist. Eine Beschränkung durch ein Oberthema hat man unterlassen. "Jeder zeigt das, was er am liebsten von sich preisgibt", erläutert Kaluza zur deutsch-französischen Ausstellung von rund 40 Künstlern zum 15. Geburtstag der Städtepartnerschaft. Botschaft: ein künstlerischer Dialog unter Freunden.

Deswegen endet die Begegnung auch nicht nach der Vernissage, die morgen, 10. Juni, um 18 Uhr mit den Grußworten von Oberbürgermeister Uwe Richrath und seinem französischen Kollegen Gérard Chaudron beginnt. Die Gäste bleiben bis Sonntag. Für Samstag ist ein Ausflug nach Köln geplant. "Die Franzosen sind besonders gespannt auf den Dom", sagt Kaluza. Zum Abschluss steht für Sonntag eine Busrundfahrt durch Leverkusen an.

Deutsch-Französische Ausstellung, Vernissage morgen, 18 Uhr, dann bis 17. Juni im Forum: Mo-Fr 8 bis 18 Uhr.

(mkl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Deutsch-französischer Kunstmix: 100 Werke ab morgen im Forum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.