| 00.00 Uhr

Leverkusen
"Deutsche Bank bleibt in Leverkusen stark vertreten"

Leverkusen. Die Deutsche Bank will etwa jede vierte Filiale schließen. Ob auch Leverkusen davon betroffen sein wird, wollte die Bank gestern nicht mitteilen.

"Dies geschieht mit Rücksicht auf unsere Mitarbeiter und Kunden, mit denen wir zuerst sprechen wollen - aber auch aus Wettbewerbsgründen", sagte ein Unternehmenssprecher. "Die Änderungen erfolgen erst 2017." In der Opladener Filiale an der Birkenbergstraße weist ein Aushang die Kunden auf eine "betriebsinterne Veranstaltung" am 28.

Juni hin. Vermutlich sollen die Mitarbeiter dann informiert werden. In der Chemiestadt beschäftigt die Bank nach eigenen Angaben 43 Mitarbeiter in ihren Zweigstellen in der Rathaus-Galerie in Wiesdorf, im Chempark sowie in Opladen. "Die Deutsche Bank bleibt in Leverkusen stark vertreten und für ihre Kunden über alle Kanäle erreichbar", versicherte der Unternehmenssprecher. "An den Modernisierungsplänen in Opladen hat sich nichts geändert."

(sug)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: "Deutsche Bank bleibt in Leverkusen stark vertreten"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.