| 15.19 Uhr

Leverkusen
"Die Höhner machen immer Laune"

Höhner auf der Bierbörse Opladen
Leverkusen. Der Sonntagabend geriet auf der Bierbörse zur Vorschau auf die kommende Session - mit der kölschen Kultband. Von Isabell Konegen

30 Jahre ist es her, dass die Bierbörse ihre Premiere in der Opladener Fußgängerzone gefeiert hat. "Damals haben wir mit nur sieben Bierständen angefangen", beginnt Veranstalter Werner Nolden mit der Geschichte der Bierbörse. An eine Live-Band war nicht zu denken.

Mit der Zeit machte die Bierbörse einen weiten Sprung nach vorne - Fans feierten mit bekannten Gruppen wie Brings, Münchner Freiheit und Smokey im Festzelt. Zum Jubiläum lud Nolden nach langer Zeit mal wieder die kölsche Karnevalsgruppe "Die Höhner" ein. "Ich habe sie als erstes angefragt", sagt Nolden, "die standen bei mir ganz oben auf meiner Liste." Und auch für nächstes Jahr gibt es schon Aussichten, wer am Sonntagabend spielen könnte: "Die Bläck Fööss wären mal wieder dran", verrät Nolden.

So feierten die Besucher die Eröffnung der 30. Opladener Bierbörse FOTO: Miserius, Uwe

Die müssten dann aber auch richtig gut drauf sein, denn Krautmacher und Bandkollegen legten am Sonntagordentlich vor. Erstes Lied, der Sessionshit 2015/2016: "Kumm loss mer danze". Später hörten die Gäste im vollen Zirkuszelt - 7000 Fans lauschten im und vor dem Zelt, berichtete Nolden gestern - die alten Klassiker, wie "Schenk mir dein Herz", "Wenn nicht jetzt, wann dann" und "Viva Colonia". Bei diesen Liedern ist Mitsingen programmiert.

Und genau das wollten die Höhner auch erreichen. "Wir wollen mit dem Publikum eins werden, so dass alle mitsingen", sagte der Leverkusener Frontmann Henning Krautmacher. Er freute sich besonders, dass er dieses Jahr auf der Jubiläums-Bierbörse spielen kann, denn für ihn hat die Zahl 30 eine besondere Bedeutung. "Vor 30 Jahren, als ich noch als Journalist tätig war, hat Peter Werner von den Höhnern angerufen", plauderte er, "ich dachte zunächst es geht um eine neue Story." Doch dem war nicht so. Vielmehr fragte Werner, ob Krautmacher der neue Frontmann der Höhner werden wolle. Und auch wenn Peter mittlerweile kein Hohn mehr ist: Es gibt gutem Kontakt zu den alten Mitgliedern. "Warum auf die Erfahrung der anderen verzichten?", fragt Krautmacher rhetorisch.

Impressionen von der Opladener Bierbörse 2016 FOTO: Miserius, Uwe

Seit ungefähr einem Jahr haben die Höhner zwei neue Mitglieder: Wolf Simon und Micki Schläger. Sie freuen sich schon auf die unplugged Tour "Janz Höösch", die nächstes Jahr beginnt. Obwohl die Höhner sich in ihrer Aufstellung geändert haben, bleibt der Charakter der Gruppe gleich.

"Die Höhner sind gewissenhaft, lustig und vielseitig", beschreibt Schläger. Auch seine Vorstellung von dem Abend ist vor dem Auftritt klar: "Wir wollen mit den Menschen da draußen eine tolle Party feiern."

Das haben die Musiker umgesetzt: Auf alle Fälle war der Auftritt der Höhner ein voller Erfolg. "Es war echt schön. Die Musik ist sehr gesellig", lobt die 18-jährige Laurice Ott. Das sieht auch Heike Jaspert-Nowack so: "Die Höhner machen immer Laune." Kleiner Kritikpunkt: "Es war mir nur viel zu viel Bass am Anfang", gibt sie an. Vor allem aber, erinnern die Höhner an eines: "Die Musik lässt die Karnevalsstimmung wieder aufleben", sagt Victoria Klasen.

Und auch Henning Krautmacher dachte schon an das Höhner-Event des Jahres, als der gebürtige Schlebuscher gestand: "Ich freue mich wie Bolle auf Karneval!"

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: "Die Höhner machen immer Laune"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.