| 00.00 Uhr

Leverkusen
Die "Joy Singers" kehren zu ihren Wurzeln zurück

Leverkusen. Der Chor hat sich 2013 an der Marienschule gegründet, wo er heute Abend ein Konzert geben wird. Von Dorian Audersch

Gospel trifft auf Pop - so heißt das Motto für die beiden Konzerte der "Joy Singers". Gegründet wurde der Chor vor einigen Jahren von Daniel Klaas (22) an der Marienschule. Nele Scheuß (Sopran), Maike Schommer und Rebekka Mattes (Mezzosopran), Anne Kraft (Alt), Benjamin Plück (Tenor) und Simon Köster (Bass) leihen dem Ensemble ihre Stimmen. Klaas leitet und begleitet als Pianist. Geprobt wird in der Marienschule.

Zwischen heiterem sowie gefühlvollem Gospel und ruhigen wie auch schwungvollen Pop-Arrangements bietet das Repertoire der jungen Sänger Abwechslungsreiches. Bei dem Konzert heute (19 Uhr) in der Marienschule gibt es unter anderem Klassiker wie "Joyful, Joyful" und "Come let us sing" zu hören, aber auch "Freunde bleiben" von Revolverheld oder "Wunder gescheh'n" von Nena. Dabei ist auch der Musik-Leistungskurs der Schule. Für die musikalische Untermalung sorgt eine kleine Band aus Gitarre, E-Bass, Schlagzeug und diversen anderen Instrumenten.

Angefangen hat die Geschichte als Gospel-Chor. Dieser wurde anlässlich der Abiturmesse 2013 der Marienschule von Klaas ins Leben gerufen. "Nun zu unseren Wurzeln zurückzukehren, ist etwas Besonderes", sagt er. "Ich freue mich auf viele bekannte Gesichter." Für ihn und seine Mitstreiter sei das ein Heimspiel. Die Erinnerungen an die Premiere sind noch lebendig: Vor 2.000 Zuhörern begleitete der Chor die Messe im Kölner Dom. In der Folge sangen einige Mitglieder des Chores auf Hochzeiten und privaten Feiern, ehe wieder ein gemeinsamer Auftritt auf einer Malteser-Wallfahrt nach Kevelaer folgte. Klaas kam auf die Idee, den verstreuten Chor von einst neu aufleben zu lassen.

Es folgten Auftritte bei zahlreichen Hochzeiten, Messen und schließlich das erste eigene Konzert im November 2015. Seitdem folgten viele weitere Auftritte im großen und kleinen Rahmen. Dass sich die Mitglieder auch privat gut und teilweise lange kennen, trägt sowohl in den Proben als auch auf der Bühne zum Gesamtbild bei. Begeisterung für Musik und Gesang eint das junge Ensemble. "Jede Stimme ist ausschlaggebend, um unseren ganz eigenen Sound zu produzieren", beschreibt Sommer das Zusammengehörigkeitsgefühl.

Am 6. November, 18 Uhr, singen sie in der Kirche Christus König in Langenfeld. Der Eintritt für beide Konzerte ist frei. Spenden sind erwünscht, um die Kosten für Technik und Noten zu decken.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Die "Joy Singers" kehren zu ihren Wurzeln zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.