| 00.00 Uhr

Leverkusen
Die Liberale, die alle Zahlen liebt

Leverkusen: Die Liberale, die alle Zahlen liebt
FOTO: Miserius, Uwe (umi)
Leverkusen. Aus dem Politikgeschäft hat sie sich weitgehend zurückgezogen - aus dem Mathematikgeschäft noch lange nicht: Zahlen-Buchautorin Hiltrud Meier-Engelen wird 75 Jahre alt. Von Monika Klein

Viele Jahre war sie Fraktions- und Kreisvorsitzende, außerdem hat sie sich bei den Oberbürgermeisterwahlen 1999 und 2004 für die Freien Demokraten als Kandidatin aufstellen lassen. Heute feiert Hiltrud Meier-Engelen ihren 75. Geburtstag in der Geschäftsstelle der Leverkusener FDP. Kreisverband und Ratsgruppe haben gemeinsam zu einem sommerlichen Gartenempfang an der Dönhoffstraße 99 eingeladen. Auf der Gästeliste stehen langjährige politische Weggefährten. Zugesagt haben unter anderem Dr. Gerhard Papke (FDP), der Vizepräsident des Landtags NRW und Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn.

Hiltrud Meier-Engelen wurde am 23. Juni 1940 in Solingen geboren. Nach ihrem Mathematik- und Physik-Studium in Bonn und Tübingen kam sie 1968 nach Leverkusen, als Mathematiklehrerin am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium. Von 1991 bis 2004 leitete sie die Schule. Mathematik kindgerecht zu erklären, das wurde im Ruhestand zu ihrem Hobby. Sie hat in den vergangenen Jahren mehrere illustrierte Kinderbücher über das Eigenleben von Zahlen geschrieben und über unterhaltsame Geschichten mathematische Phänomene erklärt. Fünf Bücher für Kinder im Grundschulalter sind inzwischen erschienen, in gedruckter Form und außerdem als e-book.

Als engagierte Liberale trat Hiltrud Meier-Engelen 1970 in die FDP ein. 1984 kandidierte sie erstmals für den Stadtrat. 1989 kandidierte erneut und zog mit drei weiteren FDP-Vertretern in das Leverkusener Stadtparlament ein. Dem gehörte sie bis 1994 an. Von 1999 bis 2009 war sie erneut im Stadtrat und hatte zudem von 2004 bis 2009 den Fraktionsvorsitz.

Hiltrud Meier-Engelen war und ist in zahlreichen Leverkusener Vereinen und Initiativen aktiv: Im Leverkusener Kiwanis-Klub, im Frauenring oder in der Europa-Union engagiert sie sich und ganz besonders im Forum Wuxi-Leverkusen. Dieser Bürgerinitiative, die eine Städtepartnerschaft vorbereitete und weiter begleitet, hat Hiltrud Meier-Engelen mit auf die Beine geholfen. Im April 2006 haben die Oberbürgermeister der chinesische Stadt Wuxi und Leverkusens die Wirtschaftspartnerschaft unterzeichnet. Meier-Engelen, die mit auf Bürgerreise ins Land der Mitte ging, engagierte sich für Aktionen und Begegnungen, unter anderem für die Feier des chinesischen Neujahrsfestes in Leverkusen. Unvergessen ist eine Auszeichnung: Die karnevalistische Tafelrunde schlug sie in der Session 2008/2009 zum Ritter des Humors. Hiltrud, die Zahlenkundige, nahm diese durchaus ernst gemeinte Auszeichnung gerne an.

Auf der eigenen Familien-Homepage gibt es Informationen über alle Vereinigungen, in denen sie sich engagiert, zu finden im Internet unter www.meier-engelen.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Die Liberale, die alle Zahlen liebt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.