| 00.00 Uhr

Leverkusen
Die Sportfreunde sind die Eisstockmeister

Leverkusen. Es gibt einen neuen Stadtmeister im Eisstockschießen: Die Sportfreunde Leverkusen gewannen zum ersten Mal in ihrer Karriere die Eisstockmeisterschaft. "Das ist ein historischer Triumph", erzählte Teammitglied Dirk Ahlers, "wir haben uns Jahr für Jahr gesteigert und nun haben wir endlich den Titel." Von Tobias Falke

Oftmals gebe es immer ein Spiel, das man so richtig verhaue, doch in diesem Jahr hätte man in den Final-Spielen der Konkurrenz keine Chance gelassen, fasste er den Weg zum Erfolg zusammen.

Insgesamt nahmen auf der Freiluft-Eisbahn in Opladen 23 Mannschaften teil, die in einer Vorrunde um den Einzug ins Achtelfinale kämpften. Mit dabei waren auch die Vorjahressieger "Wupper per Pedes". Allerdings scheiterten diese früh in ihrer Gruppe. Wurde das erste Spiel gegen "Der Prinz und seine Gefährten" gewonnen, folgten drei Niederlagen in Folge, darunter ein desaströses 0:7 gegen "France 2012/17". So stand bereits früh fest, dass es einen neuen Sieger geben wird.

"Vorerst geht es natürlich um den Spaß. Aber je weiter man kommt, desto ehrgeiziger wird man", gestand Dietmar Beck vom Team der Neustadtfunken. Deren Ziel war klar vorgegeben: Meisterschaft! Bereits im Vorjahr ergatterten sie einen guten vierten Platz. Doch in diesem Jahr erreichte das Team um den Vorsitzenden Jörg Berghöfer das Finale. Beinahe wäre aus deren Sicht sogar ein Traumfinale gegen die Altstadtfunken möglich gewesen, doch diese scheiterten im Halbfinale an den starken Sportfreunden.

Dafür wurden die Neustadtfunken von den Altstadtfunken im Finale kräftig angefeuert. Vergeblich. Denn die Sportfreunde Leverkusen ließen dem Gegner keine Chance. Zwar verlor das Team in der zweiten Kehre (im zweiten Durchgang) klar mit 0:4, doch die restlichen fünf Kehren wurden allesamt gewonnen. So stand es am Ende deutlich 8:4.

Das Sportfreunde-Team um deren Leitung Michaela Gudewitz mit ihrem Mann Thomas, Dirk Ahlers und die Gebrüder Dirk und Marc Grether feierte seinen Sieg ausgelassen und freute sich über die Trophäe und fünf Tickets für eine Veranstaltung im Scala Club.

Heimo Förster, der in diesem Jahr "Leverkusen on Ice" übernahm und selbst einmal die Stadtmeisterschaften gewann, war mit der Veranstaltung hochzufrieden. Er fungierte vor Ort als Kommentator: "Das hat mir richtig Spaß gemacht. Ich hoffe, das Interesse an den Meisterschaften bleibt weiterhin so stark. Ich möchte ja mindestens noch zehn Jahre die Veranstaltung hier organisieren." Platzierungen: 1. Platz: Sportfreunde Leverkusen 2. Platz: Neustadtfunken 3. Platz: Benkei Naginata 4. Platz: Altstadtfunken

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Die Sportfreunde sind die Eisstockmeister


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.