| 00.00 Uhr

Leverkusen
Die Stadt verteilt jetzt Laubsäcke für das Blattwerk auf Bürgersteigen

Leverkusen. Rund 30.000 städtische Laubbäume gibt es Leverkusen, rund 12.000 davon stehen an Straßen. Ihr Laub wird ihm Herbst von den Mitarbeitern der Straßenreinigung beseitigt, allerdings nur das, was auf die Fahrbahn fällt. Von Susanne Genath

Um der Laubflut Herr zu werden, setzen die Technischen Betriebe Leverkusen (TBL) zusätzlich zu den täglichen Kehrmaschinen Teams ein, die manuell oder mit Hilfe eines Laubsaugers die Blätter dort entfernen, wo Kehrmaschinen nicht hinkommen oder wo die Menge für eine Kehrmaschine zu groß ist. Wegen der Laubbeseitigung könne es jedoch zu Verzögerungen bei der Straßenreinigung kommen. "Dies gilt insbesondere nach stürmischen Tagen oder Wochenenden", sagt Lothar Schmitz, Leiter des städtischen Fachbereiches Stadtgrün.

Auch auf den Gehwegen bildeten die bunten Blätter eine nicht zu unterschätzende Unfallgefahr, insbesondere, wenn sie feucht seien. Hier sind Schmitz zufolge die anliegenden Grundstückseigentümer für die Reinigung verantwortlich. Wobei die Anlieger die Blätter nicht einfach auf die Straße schieben dürfen, denn dort würden sie die Gullys verstopfen. Wer dies dennoch mache, begehe eine Ordnungswidrigkeit, die mit 500 Euro geahndet werden könne. Um die Anwohner von Straßen mit vielen Bäumen zu unterstützen, lassen TBL und Avea allerdings freiwillig Laubsäcke verteilen. Sie werden ab nächster Woche durch ein Sammelfahrzeug der Avea am normalen Tag der Straßenreinigung abgeholt, seien jedoch nicht für eigenes Gartenlaub oder Gartenabfälle gedacht. "Unter der Telefonnummer 0214 406-6930/31 können Anwohner der betroffenen Straßen während der Laubzeit bei Bedarf noch weitere Laubsäcke anfordern."

Und wohin mit den privaten Laubbergen? "Die umweltfreundlichste Art der Entsorgung ist immer noch die Kompostierung auf dem eigenen Grundstück oder das Abdecken von Beeten mit dem Laub", sagt Schmitz. "Denn die Laubschicht führt dem Boden organische Substanzen und Nährstoffe zu, fördert das Bodenleben und bietet vielen Lebewesen und Pflanzen einen wichtigen Winterschutz."

Das ganze Jahr über könnten Leverkusener Bürger aber auch kostenlos ihren Grünschnitt und ihr Laub - bis zu einem halben Kubikmeter täglich - an den Sammelstellen oder am Avea-Wertstoffzentrum an der Dieselstraße 18 abgeben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Die Stadt verteilt jetzt Laubsäcke für das Blattwerk auf Bürgersteigen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.