| 00.00 Uhr

Leverkusen
Dreharbeiten für Musikvideo der Heimathymne laufen

Leverkusen. Einmal im Halbkreis aufstellen, vorsingen, filmen und das war es - theoretisch könnte es ziemlich einfach sein, den Film zur "Heimathymne" zu drehen. Die musikalische Hommage ist ein Geschenk des Lokalradiosenders "Radio Leverkusen" anlässlich des 25. Geburtstags der Hörfunker. Von Jim Decker

Bis der eigens engagierte Regisseur Daniel Kreuter das passende Video zur Hymne im Kasten hat, könnte es aber noch ein wenig dauern: "Die Premiere ist auf unserer großen Geburtstagsparty Mitte Juni geplant", sagt Daniel Hambüchen, Chefredakteur des Senders. Bis dahin stehe aber noch viel Arbeit für die Macher an. Einen wichtigen Teil drehte das Team gestern im Neuland-Park. Der große Chor aus den eigens gecasteten Sängern und dem Leverkusener Shanty-Chor stimmte den Refrain an. Kreuter lobte die engagierten Leverkusener Stimmen: "Die machen das hervorragend."

Das gilt auch, wenn es scheinbar schwieriger als gedacht ist, gleichmäßig zu schunkeln. Wichtig sei, möglichst positive Emotionen abzubilden. "Wenn die Leute glücklich aussehen ist das die beste Werbung für das Lied und die Stadt", betont der kreative Kopf hinter dem Video.

In dem Clip werden auch Leverkusener Wahrzeichen wie das Bayer-Kreuz zu sehen sein. Viel mehr Details will sich Kreuter aber nicht entlocken lassen. Der Dreh mit dem großen Heimat-Chor ist zwar wichtig, letztlich aber nur einer vor vielen Bausteinen für das Video zur Heimathymne. "Wir haben bereits heute Vormittag ein paar Einzelaufnahmen mit den Solisten gefilmt", sagt der Radio-Journalist.

Am Freitag steht zusätzlich unter anderem Henning Krautmacher, gebürtiger Leverkusener und Frontmann der Kölner Kultband "De Höhner" vor der Kamera. "Ein Video transportiert auch viele Emotionen", pflichtet Hambüchen Kreuter bei. Deswegen habe man auch bewegte Bilder produzieren wollen. "Auf Facebook zum Beispiel ist so etwas immer gefragt", sagt der Radio Leverkusen-Boss. Sobald das Veröffentlichungsdatum feststeht, gibt es Lied und Video auf allen gängigen Plattformen wie iTunes, Spotify oder Amazon zu kaufen. "Mehr Leverkusen geht nicht", verspricht Hambüchen. Das von Moderator Sebastian Poullie komponierte Stück wurde bereits im Studio eingesungen. Zeit braucht jetzt vor allem die Arbeit an Ton und Bild, damit die Hymne nicht nur akustisch, sondern auch visuell überzeugt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Dreharbeiten für Musikvideo der Heimathymne laufen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.