| 00.00 Uhr

Leverkusen
Düsseldorfer Straße: Fassade am Bauvereinshaus ist beschädigt

Leverkusen. Der Bauverein Opladen (GBO) hat Sorgen mit seinem Gebäude an der Düsseldorfer Straße. "An dem Bau neben der Remigius-Kirche haben sich Fassadenplatten gelöst", berichtete gestern GBO-Geschäftsführer Bernd Fass im Gespräch mit unserer Redaktion. Derzeit sei der Bauverein mit Vertretern des verantwortlichen Bauunternehmens und einem Gutachter dabei, die Schadensursache zu ermitteln. Das Gebäude wurde in zwei Abschnitten 2010/2011 errichtet. Von Ulrich Schütz

Erstmals fielen die lockeren Platten vor ca. 14 Tagen auf. Ein Gutachter sah sich den Schaden an und bestätigte, dass es offenbar Mängel bei dem Verkleben der Natursteinplatten gegeben hat. Woran dies liegt, ist jetzt Gegenstand weiterer Untersuchungen.

Um jedes Risiko für Fußgänger durch gegebenenfalls herabfallende Platten auszuschließen, wurden Teile des Gebäudes mit Gerüsten gesichert. Für andere Hausbereiche sind Sicherungen durch Abhängen der Fassade vorgesehen.

Die potenziell schadhaften Bereiche umfassen eine Fläche von 800 Quadratmetern. Für das Bauwerk gilt noch die Gewährleistungsfrist, berichtete GBO-Geschäftsführer Bernd Fass. Lösungen für die Schadensbehebung sollen in Zusammenarbeit mit der Baufirma gesucht werden. Nach bisherigem Wissensstand müssen wahrscheinlich alle Platten entfernt werden, zumal man nicht sicher ist, ob schon Wasser hinter die Steine fließt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Düsseldorfer Straße: Fassade am Bauvereinshaus ist beschädigt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.