| 00.00 Uhr

Leverkusen
Ehemalige Hitdorfer Volksschüler gehen auf Stadtrundfahrt

Leverkusen. Zu einem etwas anderen Klassentreffen versammelten sich 13 ehemalige Schüler der Volksschule Hitdorf, der heutigen Katholischen Grundschule an der Schulstraße. Im Rathaus wurden die Ehemaligen der Geburtsjahrgänge 1934 und 1935 genau 66 Jahre nach ihrer Schulentlassung mit ihren Partnern durch Oberbürgermeister Uwe Richrath empfangen. Anschließend startete die muntere Gruppe zu einer Stadtrundfahrt des Vereins "Leverkusen - ein starkes Stück Rheinland" unter Leitung von Hermann-Josef Kentrup.

Organisator Willi Engels berichtete, dass damals acht Mädchen und 23 Jungen in die Klasse von Lehrer Willemsen eingeschult wurden. Es seien allerdings völlig andere Zeiten als heute gewesen. Schultüten gab es demnach nicht, denn es herrschte Krieg. Weil das Schulgebäude teilweise beschädigt war, fiel der Unterricht entweder aus oder musste in Gaststätten abgehalten werden. Es fehlte an vielem, auch an Schulbüchern und Heften - und vor allem an einer Umgebung für gutes Lernen. Dennoch wussten sich die ehemaligen Schüler in den schweren Zeiten zu helfen: "Ich habe sogar auf Zeitungsränder geschrieben", sagt Engels. Nach achteinhalb Jahren endete die Schulzeit des inzwischen 84-Jährigen. Zu den Mitschülern von einst besteht immer noch ein reger Kontakt.

Seit 2012 sehen sie sich spätestens alle zwei Jahre. Jedes Jahr am ersten Sonntag im Mai kommen die Klassenkameraden ohne besonders Einladung in der Gaststätte "Em Schokker" zusammen. Dort ist auch bereits das nächste Wiedersehen geplant - beim traditionellen Martinsgansessen am 11. November. Auch dann wird es wieder reichlich Gelegenheit geben, alte Geschichten und Anekdoten auszutauschen. Und sich daran zu erfreuen, gemeinsam die schlimmen Zeiten von damals trotz allem gut überstanden zu haben.

(kno)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Ehemalige Hitdorfer Volksschüler gehen auf Stadtrundfahrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.