| 00.00 Uhr

Leverkusen
Ermittler haben Brandort in Opladen noch nicht betreten

Große Schäden nach Verpuffung in Opladener Innenstadt
Leverkusen. Warum es zu der Verpuffung eines Ethanol-Ofens in einem Opladener Wohnhaus gekommen ist, kann die Polizei noch nicht sagen. "Die Brandbekämpfung und Brandortsicherungen hatten zunächst Vorrang", berichtet Sprecher Karlo Kreitz. "Sobald der Brandort begehbar ist, werden die Brandermittler mit den Untersuchungen zur Brandursache beginnen." Bei der Explosion war am vergangenen Donnerstag ein Haus an der Kölner Straße stark beschädigt worden. Gegen zwei Männer (57 und 31), die in der Brandwohnung an dem Ofen hantiert hatten, wird wegen des Verdachts des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion ermittelt. Verletzt wurde niemand.
(sug)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Ermittler haben Brandort in Opladen noch nicht betreten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.