| 00.00 Uhr

Leverkusen
Erntedankzug ohne Wolfstall, aber mit TÜV

Leverkusen: Erntedankzug ohne Wolfstall, aber mit TÜV
Im vergangenen Jahr, dem ersten ohne Wolfstall als offiziellem Umzugsort, warben die Wolfstaller deutlich für ihr Örtchen als Teil einer inoffiziellen Zugstrecke. FOTO: Uwe Miserius (Archiv)
Leverkusen. Verschärfte Auflagen beim Erntedankzug in Witzhelden: Zwei Wochen vorher müssen alle Umzugswagen vom TÜV abgenommen werden. Und: Auch in diesem Jahr führt der offizielle Umzug wieder nicht durch Wolfstall. Von Ina Bodenröder und Tobias Brücker

Vermeintlich harte Zeiten brechen für die Teilnehmer des Witzheldener Erntedank- und Heimatfestes an: Nicht nur, dass Polizei, Ordnungsamt und Feuerwehr mit dem Organisationsteam des Festes vereinbart haben, dass aus Sicherheitsbedenken der Umzug auch in diesem Jahr offiziell nicht durch Wolfstall führen wird. Jetzt müssen sich sämtliche Umzugswagen Wochen vor der Rundfahrt durch das Höhendorf am 2. Oktober auch noch einer Begutachtung durch einen Sachverständigen unterziehen lassen. Das sehen Sicherheitsbestimmung zwar schon lange vor und seit dem Loveparade-Unglück im Jahr 2010 wurden sie auch noch einmal verschärft. Doch in Witzhelden hat das scheinbar bis zum letzten Jahr niemand so ganz genau nachgehalten.

Das will das Leichlinger Ordnungsamt nun ändern, um die Sicherheit rund um den Umzug zu erhöhen: Für die Zugteilnehmer, die einen Wagen bauen wollen, findet am 25. August um 20 Uhr eigens eine Informationsveranstaltung mit Vertretern des Ordnungsamtes und des Technischen Überwachungsvereins TÜV im Hotel zur Post auf der Hauptstraße 5 statt. Darin sollen die Bestimmungen, Auflagen und etwaige Kosten besprochen werden. Grund für die strengeren Auflagen sind Unfälle, die bei ähnlichen Umzügen vorgefallen waren. "Auch wenn in Witzhelden noch nie etwas passiert ist", betont Rolf Schneider. Er ist langjähriges Mitglied im Arbeitskreis.

Allerdings stoßen nicht die genaueren Kontrollen auf Widerstand, sondern der Umstand, dass diese Kontrollen bereits 14 Tage vor Umzugsbeginn stattfinden müssen. Schließlich gebe es Teilnehmer, die bauten erst einen Tag vorher ihren Wagen und führen dann bereits am nächsten Morgen mit. "Bisher gab es nur eine Kurzabnahme am Tag des Umzuges, kurz bevor es losging", berichtet Schneider.

Wenig begeistert zeigten sich zuletzt auch die Aktivisten der Dorfgemeinschaft Wolfstall vom Ergebnis eines Gespräches am 18. Juli im Ordnungsamt: "Auch 2016 endet der Erntedankzug offiziell in Herscheid. Begründet wurde diese Entscheidung mit Sicherheitsbedenken. Bei eventuellen Schadensfällen könnten Rettungsfahrzeuge die Einsatzorte im Bereich Wolfstall nicht schnell genug erreichen. Wir haben aufgezeigt, dass es sehr wohl möglich ist, die 700 Meter lange Wolfstall-Wegstrecke im Ernstfall rasch zu räumen", berichtet der Wolfstaller Gerald Horeis von dem Treffen. Seit 1950 und bis 2014 führte der Erntedankzug Witzhelden durch Wolfstall. Im letzten Jahr hatte das Festkomitee in Absprache mit Polizei und Rettungskräften erstmals festgelegt, dass der Umzug offiziell nicht mehr durch die Außenortschaft geht. Heftiger Protest folgte nach der Entscheidung aus der Wolfstaller Ecke.

Damals entschieden sich dann rund 80 Prozent der Zugteilnehmer, auf "eigene Gefahr" trotzdem durch Wolfstall zu ziehen, zu Problemen kam es dabei im vergangenen Jahr nicht. "Mit Sicherheit ist Wolfstall auch 2016 beim Erntedankzug dabei - wenn auch inoffiziell. Wir freuen uns auf den Besuch möglichst vieler Zugteilnehmer, um mit Ihnen und unseren Freunden ein schönes Fest zu feiern", kündigte Horeis im sozialen Netzwerk Facebook an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Erntedankzug ohne Wolfstall, aber mit TÜV


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.