| 00.00 Uhr

Leverkusen
Erste Gala macht auf Kinderarmut aufmerksam

Leverkusen: Erste Gala macht auf Kinderarmut aufmerksam
Die Kinder sollen unbeschwert Spaß haben. Erwachsene aber soll Leverkusens erste Kinder-Gala aufrütteln. FOTO: Ralph Matzerath
Leverkusen. Die jährliche Veranstaltung zum Weltkindertag im Neulandpark hat längst Tradition. Sam Kofi Nyantakyi, der die Veranstaltung für den Verein Weltkindertag organisiert, hatte nun die Idee, Kindern in der kalten Jahreszeit eine weitere Freude zu bereiten. Die Mitglieder von Inter-Lev (Internationale Liste Leverkusen) griffen den Vorschlag auf, und nun richten sie zusammen mit der Katholischen Kirchengemeinde St. Stephanus am Samstag, 25. November, die erste Leverkusener Kinder-Gala im Pfarrsaal der Herz-Jesu-Kirche, Marktplatz 1a, aus. Von Monika Klein

Dort wird dann vier Stunden lang "Quatsch mit Soße" für Jung und Alt serviert. Um 15 Uhr beginnt der bunte Nachmittag, und um 19 Uhr ist Schluss. "Den Kindern wollen wir einfach eine Freude bereiten", betont Jannis Goudoulakis als Vorsitzender der Inter-Lev die Pläne. Die anwesenden Erwachsenen hingegen möchte man wachrütteln und sensibilisieren für das Problem der Kinderarmut, die es auch hier in Leverkusen gibt. Er weiß von Kindern, die morgens in der Schule ohnmächtig wurden, weil sie zu Hause kein Frühstück bekommen. Mit der Kinder-Gala wolle man auch ein politisches Signal setzten. "Die große Politik können wir natürlich nicht erreichen, aber wenigstens vor Ort sollte man sich Gedanken machen." Es sei eine weitere Möglichkeit, die Öffentlichkeit für die Rechte zum Schutz von Kindern in Armut zu sensibilisieren.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, es gibt Snacks und Getränke und für alle Kinder ein kleines Geschenk. Zur Finanzierung haben die Initiatoren zunächst Sach- und Geldspenden eingeworben. Viele Gruppen haben sich bereiterklärt, an diesem Nachmittag aufzutreten. Tanzgruppen ausländischer Kulturvereine sind ebenso dabei wie die "Wildcats"-Cheerleader Leverkusen oder Abordnungen von Karnevalsvereinen.

"Ich fand die Idee gleich sehr reizvoll, als mich Herr Goudoulakis fragte", sagt Pfarrer Ralph Hirsch. Vor allem das Konzept, bei dieser Gelegenheit den Kindern etwas Schönes zu bieten und den Erwachsenen zugleich einen Denkanstoß zu geben. Er war deswegen sofort bereit, den Pfarrsaal von Herz Jesu zur Verfügung zu stellen, auch wenn der Terminkalender in der Advents- und Weihnachtszeit ohnehin ziemlich voll ist. Auch sein eigener natürlich.

Trotzdem will er auf jeden Fall auch dabei sein, weil er ganz neugierig ist, wie sich die Idee umsetzen lässt. Vielleicht werde sich daraus ja ein neues Format entwickeln. Das schwebt den Initiatoren wohl sowieso vor, denn sie laden ja ausdrücklich zur 1. Kinder-Gala in Leverkusen ein.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Erste Gala macht auf Kinderarmut aufmerksam


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.