| 00.00 Uhr

Leverkusen
Europafest in Morsbroich: Unicef startet Kampagne

Leverkusen. Die Unicef-Arbeitsgruppe Leverkusen nimmt das Europafest des Integrationsrates und der Europa-Union am Sonntag, 5. Juni, im Schlosspark zum Anlass, um die bundesweite Kampagne für Kinder im Krieg und auf der Flucht zu starten. Unter dem Titel "Letzte Chance für eine Kindheit" will Unicef kurz vor dem Weltflüchtlingstag auf die Situation der Mädchen und Jungen aus Krisengebieten aufmerksam machen.

"Kinder machen rund die Hälfte der weltweiten Flüchtlinge aus - aber ihre Not und ihre besonderen Bedürfnisse werden viel zu oft übersehen", sagt Mechthild Otto vor dem Gentschen Felde, Leiterin der Unicef-Gruppe. "Wir wollen mit unserer Aktion auch ein Zeichen für Solidarität und ein friedliches Miteinander setzen." Und das ganz praktisch. Neben Spielen für Kinder wird um 14 Uhr und 16 Uhr ein Luftballonwettbewerb stattfinden. Das Europafest, Vorbote des Reigens an Veranstaltungen des Morsbroicher Sommers, wird aber auch lecker, denn ausländische Vereine präsentieren ihre Arbeit und bieten zugleich Köstlichkeiten aus dem jeweiligen Land an.

Während des Schnabulierens lohnt sich ein Blick auf die Bühne - es erfreuen Folklore-Tanzgruppen der Griechischen Gemeinde und des Kulturvereins der Tamilen, die Folkloregruppe "Positiv" des Vereins Nasch Dwor und der serbischen Folkloretanzgruppe der Jugend-Kunst-Gruppen. Zudem spielen das Klezmer-Ensemble "5th Generation" der Musikschule und das Duo David Posor & Tobias Schaaf.

Programm 12 Uhr: Basar im Park; 14 Uhr: Europäischer Gottesdienst mit Christen, Muslimen, Juden und Budisten im Spiegelsaal; 15 Uhr: Bühnenprogramm im Park.

(LH)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Europafest in Morsbroich: Unicef startet Kampagne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.