| 00.00 Uhr

Leverkusen
EVL investiert fünf Millionen Euro in Trianel-Beteiligung

Leverkusen. Die Energieversorgung Leverkusen (EVL) beteiligt sich mit fünf Millionen Euro an dem Stadtwerke-Verbund Trianel Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG (TEE). "Als kommunaler Energieversorger wollen wir die Energiewende über die TEE-Beteiligung weiter mitgestalten", sagt Rolf Menzel, kaufmännischer Geschäftsführer der EVL. "Alle Umfragen zeigen, dass sich unsere Kunden mehr Strom aus Wind und Sonne wünschen."

An der im August 2015 gegründeten TEE beteiligen sich 40 Stadtwerke und regionale Energieversorger aus Deutschland. Sie wollen bis 2018 rund 500 Millionen Euro in den Ausbau der erneuerbaren Energien investieren. Es sollen Windparks und Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 275 Megawatt (MW) aufgebaut werden. Aktuell befinden sich Trianel zufolge Onshore-Windparks und Solarparks mit einer Leistung von mehr als 200 MW in der Projektierung und im Portfolio.

Ein anderes Projekt eines Stadtwerke-Verbunds unter Beteiligung der EVL hatte nicht die Erwartungen erfüllt: Weil ein Kohlekraftwerk in Hamm-Uentrop nicht wie geplant ans Netz gegangen war, konnte die EVL 2014 keine Gewinnausschüttung vornehmen. Sie musste stattdessen 12,5 Millionen Euro für drohende Verluste zurückstellen.

(sug)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: EVL investiert fünf Millionen Euro in Trianel-Beteiligung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.