| 00.00 Uhr

Leverkusen
Fairer Einkaufsführer für Leverkusen

Leverkusen. "Fair Trade Stadt": Dem Leitmotto will die Stadt auch mit einer Broschüre gerecht werden, einem Einkaufsführer, der Geschäfte und Gastronomiebetriebe mit einem fairen Qualitätssiegel auflistet. Ergänzt wird der sogenannte "FairFührer Leverkusen" etwa durch Infos über Kriterien des fairen Handels.

Zusammengestellt haben Stadt, Arbeitskreis Eine Welt und Wirtschaftsförderung Leverkusen (WFL) die Adressen von Läden und Gastronomie, die mindestens zwei fair gehandelte Produkte anbieten. Die Verbraucherberatung ergänzte die Liste über anerkannte Siegel.

Erste Exemplare haben Oberbürgermeister Uwe Richrath und der Sprecher des Arbeitskreises Eine Welt Leverkusen, Eberhard Löschcke, beim konstituierenden Beirats-Treffen der Fair Trade Stadt Leverkusen vorgestellt. Die Mitglieder des neuen Gremiums kommen von Institutionen, Vereinen und Organisationen in der Stadt. An Bord sind die Werbegemeinschaften, Handwerkskammer und Handelsverband, Gewerkschaften, Krankenkassen, Naturschutzverbänden, Kirchen, Schulen, Stadtsportbund, Parteien und Forderverein NaturGut Ophoven. Der Festausschuss Leverkusener Karneval, der Kleingärtnerverband und der Flüchtlingsrat wollen das Projekt ebenso unterstützen.

Aktionsschwerpunkte für 2018:

• eine Faire Woche als Aktion von Werbegemeinschaften, Verbraucherberatung, Kirchen, Eine-Welt-Aktiven und weiteren; • Ausstellung und Infoveranstaltungen des Frauenrings zu fair gehandelter Kleidung; • Werbung für den fairen "Leverkusen-Café" .

Den "FairFührer2 gibt es an der Rathaus-Info, in den Weltläden (Pfarrer-Schmitz-Str. 9 und Bergische Landstr. 36) und im Internet "http://www.leverkusen.de/fairfuehrer".

(LH)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Fairer Einkaufsführer für Leverkusen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.