| 00.00 Uhr

Leverkusen
Falschfahrer in Fußgängerzone Opladen: Stadt prüft Schilder

Leverkusen: Falschfahrer in Fußgängerzone Opladen: Stadt prüft Schilder
Das Schild ist mit Infos überfrachtet, die Symbole sind klein. FOTO: sug
Leverkusen. Fast täglich übersehen Autofahrer am Ende der Birkenbergstraße das Verkehrsschild "Fußgängerzone". Nun wird die Beschilderung geprüft. Von Susanne Genath

Eigentlich ist auf dem Schild alles drauf: Das Bild einer Frau mit einem Kind an der Hand kennzeichnet die beginnende Fußgängerzone; ein Fahrrad in einem roten Kreis weist auf ein Radfahrverbot von 9 bis 19 Uhr hin; außerdem sind Zeiten für den Lieferverkehr angegeben sowie der Hinweis "Feuerwehrzufahrt". Trotzdem scheint das Schild nicht eindeutig genug zu sein, denn fast täglich missachten Pkw-Fahrer diese Regelungen und fahren am Ende der Birkenbergstraße weiter in die Opladener Fußgängerzone. Und mitten auf der Kölner Straße bleiben sie dann in der Regel stehen, um sich im Anblick von Bäcker, Optiker und anderen Geschäften neu zu orientieren und wieder umzudrehen. Erst kürzlich war ein Autofahrer mit Bochumer Kennzeichen offensichtlich so verwirrt, von Fußgängern umringt zu sein, dass Passanten an die Scheibe klopften und ihm erklärten, wie er aus der Fußgängerzone wieder herauskommt.

Die Polizei kontrolliert die Ecke nach eigenen Angaben immer mal wieder. Ein Gefahrenpunkt sei sie aber nicht. "Seit 2010 gab es am Ende der Birkenbergstraße sieben Unfälle", berichtet Polizeisprecher Karlo Kreitz. "Alle passierten beim Rangieren oder Wenden kurz vor der Fußgängerzone. Es blieb aber bei Sachschäden." Trotzdem wollen die Beamten die Kreuzung nun näher in den Blick nehmen. "Die Straßenverkehrsbehörde wird jetzt in Kenntnis gesetzt", sagt Kreitz. "Gegebenenfalls müssen die Verkehrschilder anders angebracht werden."

In der Tat ist das Fußgängerzonen-Schild vom Auto aus nicht sofort zu erkennen, denn es hängt in rund zwei Metern Höhe. Die Symbole und Aufschriften sind sehr klein. Außerdem hat das Schild im Laufe der Zeit einige Dellen bekommen, so dass es nicht direkt wie ein offizielles Straßenschild wirkt.

Und zu guter Letzt erkennen einige Navigationsgeräte nicht, dass die Birkenbergstraße in eine Fußgängerzone mündet. Wer zum Beispiel zum Anfang der Bahnhofstraße möchte, wird von einem Teil der Geräte über die Kölner Straße geleitet - ohne Hinweis darauf, dass der Bereich in einer nicht befahrbaren Zone liege.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Falschfahrer in Fußgängerzone Opladen: Stadt prüft Schilder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.